Im Tagesverlauf nimmt von Südwesten her die Schauer- und Gewitterneigung zu und kann sich zum Nachmittag im Schwerpunkt über dem Süden und Nordwesten ausweiten, sonst sind die Gewitter meist regional beschränkt, können aber allgemein Unwetterpotential erreichen (Regenradar | Gewitterradar | (Warnlagenbericht | Unwetterwarnungen). Die Temperaturen steigen verbreitet auf +20/+25 Grad und können örtlich auf bis +26/+28 Grad ansteigen.

Am Sonntag sind weitere - teils kräftige - Schauer und Gewitter möglich, welche erneut Unwetterpotential erreichen und sich bis zum Nachmittag über ganz Deutschland ausweiten können. Die Temperaturen steigen etwa südlich einer Linie Bremen - Dresden auf +18/+23 Grad, während nördlich davon +24/+28 Grad möglich sein können.

Am Montag verlagert sich die Schauer- und Gewitterneigung über die nordöstlichen Landesteile, während es im übrigen Deutschland bei einem unbeständigen Wettercharakter zu zeitweiligen Schauern mit vereinzelten Gewittern kommen kann. Die Temperaturen steigen über dem Norden auf +20/+25 Grad, sonst sind +16/+22 Grad zu erwarten.

Am Dienstag bleibt der unbeständige Wettercharakter erhalten, wenngleich sich die Intensität der Niederschläge weiter abschwächen und sich auf die Gebiete über dem Süden und dem Nordosten konzentrieren kann. Die Temperaturen steigen auf +17/+23 Grad und könnte bei länger andauernden stärkeren Bewölkung und etwas Niederschlag mit +14/+18 Grad auch kühler ausfallen. Ob der unbeständige Wettercharakter auch in den ersten Juni-Tage anhalten kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Juni und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!