Über dem äußersten Westen und Osten bleibt heute eine leichte Tendenz zu Schauern bestehen, während es sonst weitgehend trocken bleiben kann. Mit einem Wind aus südlichen Richtungen steigen die Temperaturen auf +18/+23 Grad, örtlich bis auf +25 Grad an.

Am Sonntag scheint zunächst verbreitet die Sonne und die Temperaturen steigen auf +19/+24 Grad, örtlich bis auf +27 Grad, bevor zum frühen Nachmittag die Bewölkung von Westen her zunehmen und nachfolgend Schauer und Gewitter einsetzen können. Bis zum späten Abend können die teils kräftigen Schauer und Gewitter auch die östlichen Regionen erreichen, wobei örtliches Unwetterpotential nicht auszuschließen ist.

Am Montag bleibt es vielfach stark bis wechselnd bewölkt und es mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche über dem Süden und Osten auch kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Die Temperaturen gehen - je nach Niederschlagssituation - auf +9/+14 Grad, bzw. auf +14/+18 Grad zurück.

Am Dienstag ist über den Gebieten etwa südlich der Mittelgebirge noch mit leichten Niederschlägen zu rechnen, sonst können die sonnigen Phasen weiter zunehmen. Die Temperaturen steigen mit +12/+17 Grad wieder etwas an und können über dem Osten auf bis +16/+20 Grad ansteigen.

Am Mittwoch und Donnerstag bleibt die Neigung zu Schauern und Gewittern hoch, wobei die Wahrscheinlichkeit am Donnerstag höher einzustufen ist. Die Temperaturen steigen mit Winddrehung auf südliche Richtungen von Mittwoch mit +16/+21 Grad bis zum Donnerstag auf +18/+23 Grad, örtlich bis auf +25 Grad weiter an. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Juni und gegen 17:00 Uhr mit einem weiteren Wettertrend zum Wetter Sommer.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!