Heute scheint verbreitet die Sonne und es bleibt weitgehend trocken. Erst ab den Nachmittagsstunden steigt über dem Süden und Südwesten das leichte und meist lokale Schauer- und Gewitterrisiko an. Die Temperaturen steigen auf +19/+24 Grad, örtlich auch auf bis +26 Grad.

Am Dienstag ändert sich zunächst noch wenig, bevor zum Nachmittag die Schauer- und Gewitterneigung etwa südlich der Mittelgebirge zunimmt, während es nördlich davon weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen bleiben mit +19/+24 Grad, örtlich bis +26 Grad vielfach im früh sommerlichen, teils auch sommerlichen Bereich, können aber mit +16/+20 Grad über dem Südwesten etwas kühler ausfallen.

Am Mittwoch können die Schauer und Gewitter über dem Süden und Westen zahlreicher und auch kräftiger ausfallen, während die Neigung zu Schauern- und Gewittern etwa nördlich der Mittelgebirge gering bleiben kann. Die Temperaturen verändern sich mit +19/+24 Grad kaum und können örtlich bis +26 Grad erreichen.

Am Donnerstag dreht der bis dahin aus östlichen Richtungen kommende Wind auf Nordost und von Süden her nehmen die Schauer und Gewitter - sowohl in ihrer Anzahl auch an der Intensität - weiter zu und können sich bis zum Abend auch auf die Gebiete nördlich der Mittelgebirge ausweiten. Die Temperaturen steigen - je nach Niederschlagssituation - auf +19/+14 Grad, örtlich bis +26 Grad, bzw. auf +16/+21 Grad.

Am Freitag bleibt die Neigung zu Schauern und Gewittern etwa südlich einer Linie Köln - Berlin hoch und können örtlich auch kräftiger ausfallen, während nördlich der Linie kaum Niederschläge simuliert werden. Die Temperaturen gehen mit einem Wind aus nördlichen Richtungen etwas zurück und erreichen verbreitet Werte, welche zwischen +15/+20 Grad, örtlich bis +22 Grad erreichen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Pfingsten und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!