Wetter Mai 2016 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Mai 2016 - Wettertrend vom 23. April

Kalte Luftmassen arktischen Ursprungs dominieren auch das Wettergeschehen in der kommenden Woche. Die Temperaturen können empfindlich kühl ausfallen und unter Umständen - insbesondere in den Nächten - sind bis in tiefere Lagen hinab Schnee, Schneeregen oder Graupel möglich (Details s. Wetter April). Betrachtet man den aktuellen Temperaturmittelwert, so liegt die Abweichung der bereits vergangenen April-Tage gegenüber dem langjährigen Mittelwert bei +1,8 Grad. Dieser Überschuss sollte im letzten April-Drittel weitgehend abgebaut werden können, so dass der April am Ende ein durchschnittlich temperierter Monat sein könnte.

Wie geht es weiter? Der hohe Luftdruck über dem Atlantik baut sich Ende April, Anfang Mai zögerlich ab und die Tiefdrucksysteme gewinnen wieder langsam an Dynamik, bleiben jedoch in ihrer Struktur schwach ausgeprägt. Deutschland, Österreich und die Schweiz befinden sich vom 1./4. Mai im Einflussbereich von Tiefdrucksystemen, welche mit einem nordwestlichen Strömungsmuster nach Deutschland, Österreich und die Schweiz gelangen können. Darin sind sich beide Wettermodelle weitgehend einig.

Was hat das für Konsequenzen? Die Temperaturen steigen Ende April/Anfang Mai an, aber eben nur sehr langsam, zudem ist mit einem durchaus wechselhaften Wettercharakter zu rechnen. So liegt das Temperaturspektrum der Kontrollläufe am 30. April zwischen +7/+17 Grad (Mittelwert: +12/+13 Grad) und am 3. Mai zwischen +8/+20 Grad (Mittelwert: +13/+14 Grad).

Und was zeigen die Wettermodelle für ein Wetter am 5. Mai (Christi Himmelfahrt, Vatertag, Brückentag)? Der Aufwärtstrend der Temperaturen geht weiter, wenngleich der Mittelwert sich gerade einmal dem Jahreszeit-typischen Wert annähern kann. Anders formuliert ist eine kühle bis normale Temperaturphase am 5. Mai noch wahrscheinlicher als deutlich zu warme Temperaturen und die Großwetterlage selbst lässt noch keine allzu stabilen Wetterverhältnisse zu. Wie warm kann es am 5. Mai werden? Das Spektrum liegt zum heutigen Stand zwischen +8/+23 Grad bei einem Mittelwert von +15 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Witterungstrend Frühling.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter Mai 2016 - Wettertrend vom 22. April

Über Mitteleuropa entsteht in den kommenden Stunden ein Trogsystem, welches die Temperaturen bereits am Samstag von Norden her spürbar zurückgehen lässt und bis einschließlich Mittwoch für eine rege Niederschlagsneigung sorgen kann. Die Temperaturen leigen dann zumeist unter der +10 Grad Marke, so dass Tagsüber die Schneefallgrenze zwischen 700-1.000 Meter schwanken und in den Nächten auf 200-600 Meter absinken kann. Generell ist in den Nächten ab Samstag mit Frost zu rechnen (Wetter April).

Der April zeigt also sein typisches Verhalten und "macht was er will". Der Grund für den Trogansatz ist ein Hochdrucksystem auf dem Atlantik, welches die atlantische Frontalzone vollständig blockiert. Somit fehlt über der Mittelmeerregion der hohe Luftdruck, so dass aus nördlichen Richtungen ein Tiefdrucksystem nach Süden "abtropfen" und den Trogprozess einleiten kann. Im Verbund beider Systeme kommt es dann zur Zufuhr kühler Luftmassen arktischen Ursprungs, welche die Temperaturen auf einer Höhe von knapp 1.500 Meter auf -4/-7 Grad zurückgehen lassen können. Das reicht i.d.R. aus, um auch in tieferen Lagen die eine oder andere Schneeflocke zu ermöglichen. Im Vergleich zum Jahreszeit-typischen Wert liegt die Abweichung mit 4/7 Grad unter dem üblichen Wert und fällt zu kalt aus.

Die "Kältewelle" hält sich bis zum 27./28. April und zeigt nach den aktuellen Berechnungen der Wettermodelle bis Ende April einen leicht positiven Temperaturverlauf, welcher zum 30. April eine Normalisierung erreicht haben kann. Was für Temperaturen wären dann möglich? Zum aktuellen Stand wären Temperaturen zwischen +12/+15 Grad zu erwarten.

In den ersten Mai-Tagen zeigt sich nach der Simulation des amerikanischen Wettermodells ein langsamer Abbau der Hochdruckblockade auf dem Atlantik, was den Trog über Mitteleuropa weiter schwächt, bzw. auflöst. Die atlantische Frontalzone gewinnt langsam wieder mehr an Dynamik, "rutscht" jedoch auf der östlichen Flanke des zwischenzeitlich über den Azoren liegenden Hochdrucksystems in einer Nordwest-Südwest Richtung über Mitteleuropa ab. In Folge dessen ist auch in den ersten Mai-Tagen noch nicht all zu viel vom Wetter zu erwarten.

Die Kontrollläufe stützen diese Variante mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum bspw. am 2. Mai zwischen +7/+20 Grad bei einem Mittelwert von +13/+14 Grad. Da die Tiefdrucksysteme bis nach Deutschland, Österreich und der Schweiz vorankommen können, ist auch mit einer mäßigen Niederschlagsneigung zu rechnen. Und wie wird das Wetter am 5. Mai (Christi Himmelfahrt, Vatertag, Brückentag)? Der Aufwärtstrend der Temperaturen setzt sich mit einem Mittelwert des Spektrums von +14/+15 Grad weiter fort, jedoch zeigt sich zum heutigen Stand noch immer ein unbeständiger Wettercharakter. Ob darüber hinaus eine Änderung möglich ist, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Witterungstrend zum Wetter Frühling.

Wetter Mai 2016 - Wettertrend vom 21. April

Der April zeigt in den kommenden Tagen sein typisches Verhaltensmuster. Nach frühlingshaft warmen Temperaturen fallen zum Wochenende die Temperaturen verbreitet unter die +10 Grad Marke zurück und die Schneefallgrenze schwankt zwischen 700-1.100 Meter und kann in den Nächten auf bis 200-500 Meter absinken (Wetter April).

Der Grund hierfür ist die seit Tagen beschriebene meridionale Grundausrichtung der Strömungskomponenten, welche über Deutschland, Österreich und der Schweiz von Nord nach Süd verlaufen und somit kühle Luftmassen heranführen kann. Dominant für unser Wetter zeigt sich ein Tiefdrucksystem über Skandinavien, welches sich im Zeitraum 26./28. April auch bis über Deutschland ausweiten kann. So bleibt der Wettercharakter in diesem Zeitraum unbeständig, wechselhaft und kühl - Schneeschauer sind dabei nicht auszuschließen und im Zeitraum 26./27. April sind auch stürmische Böen über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge möglich.

Im Zeitraum zwischen dem 29./30. April wird der hohe Luftdruck auf dem Atlantik zwischen Grönland und den Azoren langsam abgebaut, so dass die Blockadewirkung gegenüber der atlantischen Frontalzone nachlässt. Das Tief über Mitteleuropa verlagert sich weiter nach Nordwesten und könnte somit den Zustrom milderer Luftmassen über dem Süden von Deutschland ermöglichen. Stand heute bleibt es aber über dem Norden und Nordwesten bis Ende April wechselhaft und kühl.

Wie wird das Wetter im Mai? Dazu gibt es zwei Ansätze in den Simulationen der Wettermodelle. In der einen Variante wird das Blockadehoch auf dem Atlantik weiter abgebaut, so dass die atlantische Frontalzone mit ihrer dazugehörigen Tiefdruckrinne wieder an Kraft gewinnt und das Hochdrucksystem sich in Richtung Azoren zurückziehen kann. In Folge dessen ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Hochdrucksystem einen Hochdruckkeil nach Mitteleuropa aufbauen kann und somit eine südwestliche Grundströmung über Deutschland, Österreich und der Schweiz einleiten kann. Je nachdem wie dynamisch die Frontalzone sein wird, ist auch die Ausbildung eines eigenständigen Hochdrucksystems Mitteleuropa nicht auszuschließen. Sollte diese Variante eintreten, so wären frühlingshaft milde erste Mai-Tage zu erwarten.

In der zweiten Variante bleibt das Grundmuster dem aktuellen ähnlich. Das Blockadehoch baut sich nicht schnell genug ab, so dass das Zirkulationsmuster in den ersten Mai-Tagen meridional ausgeprägt bleiben kann. Die Gradienten mäandrieren zunehmend und nehmen die Dynamik aus der Wetterentwicklung raus. In Folge dessen bleibt die Niederschlagsneigung erhalten, schwächt sich jedoch weiter ab und die zuvor zu kalten Temperaturwerte nähern sich dem Jahreszeit-typischen Wert an.

Die Kontrollläufe stützen im Zeitraum 1./4. Mai ein sich langsam normalisierendes Temperaturspektrum gegenüber dem langjährigen Mittelwert und simulieren noch wenige Varianten für eine frühlingshaft milde Wetterperiode in diesem Zeitraum. So liegt das Temperaturspektrum mit seinem jeweiligen Mittelwert am 1. Mai zwischen +13/+14 Grad und am 4. Mai zwischen +12/+14 Grad. Wie wird das Wetter am 5. Mai (Christi Himmelfahrt, Vatertag, Brückentag)? Zum aktuellen Stand der Berechnungen der Wettermodelle sind Temperaturen zwischen +7/+17 Grad bei einem Mittelwert von +14 Grad zu erwarten. Die Niederschlagsneigung ist dabei leicht erhöht, so dass demnach nicht gänzlich mit trockenem Wetter gerechnet werden kann. Wie sich darüber hinaus das Wetter entwickeln kann, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Witterungstrend zum Wetter Frühling.

Wetter Mai 2016 - Witterungstrend vom 20. April

An den Simulationen der Wettermodelle der letzten Tage hat sich nur wenig verändert. So bleibt das Zirkulationsmuster bis Ende April mit hoher Wahrscheinlichkeit meridional ausgeprägt und Deutschland, Österreich und die Schweiz befindet sich inmitten der Zufuhr kühler Luftmassen. Erst im Zeitraum 27./30. April zeigt sich in der Tendenz ein langsamer Temperaturanstieg in Richtung Jahreszeit-typische Werte (Wetter April | Wetterprognose Frühling).

Was kann das für Folgen für das Wetter Anfang Mai haben? Eine Hochdruckposition wie im letzten April-Drittel im Bereich zwischen Grönland und den Azoren gehört nicht zu den alltäglichen Wetterlagen und kommt insbesondere in den Wintermonaten häufiger vor. Je nachdem wie ausgeprägt diese Wetterlage ist, spricht man auch von einer "gestörten" Zirkulation, da das normale West-Ost Muster unterbunden werden kann. Hält diese Wetterlage länger an, so steigt die Neigung zu einer Mäandrierung der Gradienten, bei der die Dynamik des Wetters weiter nachlässt und einen erneuten Wetterumschwung erschweren kann.

Betrachtet man die aktuellen Simulationen des amerikanischen Wettermodells für die ersten Mai-Tage, so ist wenig an Struktur vorhanden, was für das mäandrieren (verschlungen, wenig Dynamik, komplex) der Gradienten spricht. Nichtsdestotrotz findet nach der massiven Störung des Zirkulationsmusters langsam eine Neuanordnung statt, bei der die Tiefdrucksysteme bei Neufundland sich wieder aktivieren können und den hohen Luftdruck auf dem Atlantik allmählich abbauen könnten. Gleichzeitig strebt das Tiefdrucksystem bei Skandinavien von Ost nach West in Richtung Island/England, so dass unter bestimmten Voraussetzungen weite Teile von Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die warme Vorderseitenanströmung des Tiefdrucksystem gelangen könnten.

Wie warm, bzw, mild könnte es Anfang Mai werden? Das Temperaturspektrum der Kontrollläufe simuliert für den 1. Mai Werte, welche zwischen +7/+22 Grad liegen können, der Mittelwert schwankt mit +13/+14 Grad im Bereich der Jahreszeit-typischen Werte. Und wie sehen die Prognosen für das Wetter am 5. Mai aus (Christi Himmelfahrt, Vatertag, Brückentag)? Da liegt das Temperaturspektrum mit +5/+21 Grad bei einem Mittelwert von +14/+15 Grad in einen durchaus annehmbaren Bereich. Deutlicher zeigt sich das ansteigende Temperaturniveau anhand der Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+12) / normal (+13/+18) / zu warm (>+18), welche am 30. April bei 15/55/30 und am 5. Mai bei 15/60/25 liegen. Die Wahrscheinlichkeiten für Temperaturen über der +20 Grad Marke liegen am 1. Mai bei 20 Prozent und am 5. Mai bei 15 Prozent, was zeigt, dass die meisten zu warmen Varianten nur knapp über dem Normalwert liegen.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Mai

Statistische Wetterwerte für Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns