Skip to main content

Wetter Mai 2016 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Der Wind lässt heute weiter nach, kommt aus westlichen Richtungen und sorgt bei wechselnder bis starker Bewölkung für zeitweiligen - meist leichten - Niederschlag, wobei die Niederschlagsintensität und Häufigkeit gegenüber den letzten zwei Tagen weiter nachlassen kann. Die Temperaturen steigen von Südwesten her an und erreichen etwa westlich einer Linie Köln - München +12/+16 Grad, örtlich bis +18 Grad, während es östlich davon mit +8/+13 Grad kaum veränderte Temperaturen gibt.

Das ändert sich aber am Mittwoch. Mit einer südwestlichen Strömung werden weiter milde Luftmassen nach Deutschland geführt, so dass die Temperaturen verbreitet auf +14/+18 Grad und örtlich auf bis +20 Grad ansteigen können. Etwas Niederschlag ist vor allem über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge zu erwarten, während es südlich davon meist trocken bleiben kann.

Am Donnerstag sind weitere Niederschläge zu erwarten, welche sich über dem Süden tagsüber weiter intensivieren und örtlich auch mit Gewittern einhergehen können. Sonne ist hingegen vermehrt über dem Norden, Nordosten und Nordwesten zu erwarten. Entsprechend unterschiedlich zeigen sich die Temperaturen mit +10/+15 Grad über dem Süden und mit +16/+21 Grad, örtlich bis +23 Grad über dem Norden.

Am Freitag dreht der schwache Wind wieder auf südwestliche Richtungen und sorgt über dem Westen und Nordwesten für zeitweilige - meist leichte - Schauer, während es über dem Süden und Osten weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen auf +14/+18 Grad an und können örtlich auch +20 Grad erreichen.

Der Samstag beginnt vielfach wechselnd bewölkt und weitgehend trocken, bevor zum Vormittag die ersten Niederschläge den Westen und zum späten Nachmittag den Osten von Deutschland erreichen können. Die Niederschläge können sich im Tagesverlauf weiter intensivieren, kräftiger und länger andauernd ausfallen. Die Temperaturen steigen mit dem Niederschlag auf +14/+18 Grad und können zuvor auf +20/+25 Grad ansteigen.

Am Sonntag zieht voraussichtlich das Niederschlagsband nach Osten ab und nachfolgend setzt kühleres und unbeständigeres "Rückseitenwetter" ein, so dass am Sonntag mit einer regen Schauerneigung bei Temperaturen zwischen +13/+18 Grad, örtlich bis +20 Grad gerechnet werden kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Der bisweilen böige Wind lässt im Tagesverlauf über den südlichen Landesteilen nach, bleibt aber in Richtung Küste stark bis mäßig und kommt aus westlichen Richtungen. Bei wechselnder bis starker Bewölkung sind gelegentliche Schauer nicht auszuschließen, welche etwa südlich der Mainlinie auch kräftiger ausfallen können (Regenradar) - Zwischendurch ist immer wieder auch mit e...
| M. Hoffmann
Am heutigen Pfingstsonntag treibt ein böiger Wind aus westlichen Richtungen immer wieder Wolkenfelder über Deutschland mit etwas Niederschlag hinweg, welcher insbesondere an den Küsten von Nord- und Ostsee auch kräftiger ausfallen kann. Die Temperaturen steigen auf+8/+13 Grad an und können mit kurzer Sonnenscheindauer auch auf bis +15 Grad ansteigen. Am Pfingstmontag ändert...
| M. Hoffmann
Die Niederschlagsneigung lässt über Pfingsten zwar nach, bleibt jedoch schwach ausgeprägt, so dass mit zeitweiligen - meist leichten - Niederschlägen zu rechnen ist. Die Temperaturen gehen mit Werten zwischen +8/+13 Grad auf ein Niveau zurück, welches in etwa um 3/6 Grad unter dem Jahreszeit-typischen Wert liegen kann (s. Wetter Pfingsten). Ob die "Kälte" der Eisheiligen lä...
| M. Hoffmann
Aktuell zieht der Tiefdruckkern des vormaligen Mittelmeertiefs nach Osten ab und Deutschland, Österreich und die Schweiz gelangen langsam auf die Rückseitige Anströmung der Luftmassen, was die Temperaturen bis einschließlich Pfingstmontag auf ein kühles Niveau und die Schneefallgrenze auf 1.000 bis 1.400 Meter absinken lässt. Hinzu kommen noch Niederschläge, welche von Samst...
| M. Hoffmann
Ein Tiefdrucksystem zieht in den kommenden Stunden von der Mittelmeerregion über Deutschland hinweg und verbindet sich mit einem weiteren Tiefdrucksystem über Skandinavien, während sich zeitgleich auf dem Atlantik zwischen den Azoren und Island ein Hochdruckkeil ausbilden kann. Im Verbund der Systeme dreht die Grundströmung auf nördliche Richtungen und sorgt somit für ein Rü...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)