Mit Wind aus südwestlichen Richtungen kommt es heute im Nordwesten zu gelegentlichen - meist leichten - Niederschlägen, welche bis zum Abend etwa zu einer Linie Karlsruhe - Berlin vorankommen können. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich die Temperaturen mit +13/+16 Grad im Nordwesten und +18/+22 Grad etwa südlich einer Linie Köln - Berlin. Am Freitag kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung zu Schauern, welche im Nordwesten und Süden verbreitet, sonst gelegentlich auftreten können, wobei örtlich auftretende kurze Gewitter nicht auszuschließen sind. Die Temperaturen steigen über dem Nordwesten auf +14/+18 Grad, sonst sind zumeist Werte zwischen +17/+22 Grad zu erwarten. Am Samstag dreht der Wind auf westliche Richtungen und treibt wechselnde bis starke Bewölkung von West nach Ost, wobei gelegentliche und zumeist leichte Niederschläge nicht auszuschließen sind, welche etwa nördlich der Mittelgebirge auch zahlreicher auftreten können. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - im Norden auf +13/+17 Grad und im Süden auf +15/+19 Grad, örtlich bis +21 Grad. Am Sonntag dreht der Wind auf südliche Richtungen, so dass mit teils länger andauerndem Sonnenschein die Temperaturen verbreitet auf +18/+23 Grad, örtlich auch auf bis +25 Grad ansteigen können. Ab den Nachmittagsstunden kann im Westen und Süden das Schauer- und Gewitterrisiko ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Juni.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!