Die teils noch kräftigen und länger andauernden Niederschläge etwa südlich der Linie Bodensee - Nürnberg lassen zum Nachmittag hin allmählich nach und es kommt bei wechselnder bis starker Bewölkung allgemein zu einer regen Schaueraktivität welche örtlich auch von Gewittern begleitet werden können. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +13/+17 Grad und können über den östlichen Landesteilen mit etwas Sonnenschein auch Werte zwischen +16/+21 Grad erreichen. Am Donnerstag bleibt es vielfach stark bis wechselnd bewölkt und mit gelegentlichen Schauern ist zu rechnen, welche nördlich der Mittelgebirge auch kräftiger ausfallen können, während im Süden die Niederschlagsaktivität ab den Nachmittagsstunden nachlassen und des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen kann. Die Temperaturen können allgemein auf +12/+16 Grad, örtlich auf bis +18 Grad ansteigen. Am Freitag zeigt sich der Himmel häufig wechselnd bis stark bewölkt und zeitweilig sind sonnige Lücken zu erwarten und es ist tagsüber mit überwiegend trockenem Wetter zu rechnen. Mit Wind aus südwestlichen Richtungen können die Temperaturen auf Werte zwischen +16/+20 Grad, mit längerem Sonnenschein im Süden und Südwesten auch auf bis +23 Grad ansteigen. In der Niederschlagsprognose werden bis einschließlich Freitagabend Niederschlagssummen zwischen 2-8 l/m² im Nordwesten und Osten und 7-35 l/m² im Südosten simuliert, während dazwischen mit 0,5-5 l/m² etwas weniger an Niederschlagsaktivität simuliert wird. Am späten Freitagabend können von Süden her die ersten Niederschlagsgebiete eines Tiefdruckausläufers bei England auf Deutschland übergreifen, deren Intensität sich aber erst am Samstag entfalten kann. So ist es am Samstag häufig stark bewölkt und das Niederschlagsband kann mit teils kräftigen und länger andauernden Niederschlägen bis zum Abend die östlichen Landesteile erreichen - kurze Gewitter sind grundsätzlich nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen mit dem Niederschlag, bzw. nach Abzug des Niederschlagsbandes auf +13/+17 Grad und können zuvor über dem Osten nochmals auf +17/+23 Grad ansteigen. Am Sonntag kann voraussichtlich das etwas kühlere Rückseitenwetter nachfolgen, so dass die Temperaturen bei einer hohen Schauerwahrscheinlichkeit über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge auf +9/+14 Grad und über dem Süden mit etwas Sonnenschein auf +12/+17 Grad ansteigen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling - heute wieder mit einem Ausblick auf das Wetter am Vatertag (Christi Himmelfahrt).

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!