Die anfänglichen - leichten - Niederschläge entlang des Alpenrandes lassen im Tagesverlauf langsam nach, wobei es südlich der Mainlinie länger stark und zum Nachmittag auch wechselnd bewölkt bleiben kann. Nördlich der Linie kann bei wechselnder Bewölkung des Öfteren die Sonne zu Vorschein kommen und es bleibt überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen mit länger andauerndem Sonnenschein auf +14/+18 Grad, sonst auf verbreitet +11/+15 Grad. Ab den späten Nachmittagsstunden können sich von Südwesten her die Wolken erneut verdichten und nachfolgend Regen mit sich führen, welche in der Nacht weiter nach Nordosten vorankommen und zum Sonntagvormittag etwa eine Linie Köln - Hof erreichen können. Im Tagesverlauf ziehen die Niederschläge weiter nach Nordosten und können sich dort zum Abend auch schauerartig verstärken, bzw. auch mit Gewittern einhergehen. Mit einer Südwestströmung steigen die Temperaturen allgemein etwas an und können verbreitet Werte zwischen +13/+18 Grad, örtlich auch bis +20 Grad erreichen. Am Montag zieht das Niederschlagsfeld nach Nordosten ab und nachfolgend kann es entlang des Alpenrandes und der Ostseeküste zu gelegentlichen Niederschlägen kommen, sonst bleibt es voraussichtlich trocken. Die Temperaturen können etwa südlich der Mittelgebirge auf +17/+23 Grad und nördlich auf +14/+19 Grad ansteigen. In der simulierten Niederschlagsprognose bis einschließlich Montagabend liegt der Schwerpunkt der Niederschläge mit 10-30 l/m² etwa südlich einer Linie Frankfurt a.M. - Regensburg - in entsprechenden Staulagen sind auch bis 50 l/m² möglich, während nördlich der Linie mit 2-10 l/m² deutlich weniger Niederschläge simuliert werden. Am Dienstag und Mittwoch nimmt der Einfluss der atlantischen Frontalzone auf das Wetter über Deutschland zu, so dass mit teils kräftigen Winden (Starkwindereignisse sind zum heutigen Stand nicht auszuschließen) weitere Niederschlagsgebiete Deutschland von Südwest nach Nordost überqueren können. Auf der Vorderseite des Tiefdruckkomplexes kann es zur Advehierung sehr warmer Luftmassen aus südlichen Richtungen kommen und die Temperaturen auf +19/+25 Grad ansteigen lassen (z.T. werden bis +28 Grad simuliert), bevor es zum Mittwoch mit Überquerung des Tiefdrucksystems bei +13/+18 Grad zu einer Normalisierung der Temperaturwerte kommen kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!