Die Simulationen der Wettermodelle zeigen einen einheitlichen Wettertrend für Ende April: wechselhaft bei zurückgehenden Temperaturen. Somit bestätigen sich die Simulationen der letzten Tage auch heute mehrheitlich. Was bedeutet das für das Wetter am "verlängerten Wochenende" im Zeitraum 1.-3. Mai? Geht es nach dem amerikanischen Wettermodell, so "tropft" ein Tiefdrucksystem zwischen England und Skandinavien bis zum 3. Mai über Frankreich und Deutschland in Richtung Mittelmeer ab, so dass daraus eine sog. Vb-Zugbahn entstehen kann (Mittelmeertief). In Folge daraus ist der Wettercharakter als regnerisch, teils windig und als relativ kühl zu bezeichnen - allerdings hat der Temperaturcharakter bis zum 3. Mai eine leicht ansteigende Tendenz. Gibt es auch noch Chancen auf wärmere Verhältnisse - welche Varianten sind noch möglich? Grundsätzlich ist die Entwicklung eines Zirkulationsmusters von Südwest nach Nordwest- bis Nord als komplexer Vorgang zu bezeichnen, insbesondere dann, wenn auch noch ein Tiefdrucksystem über Mitteleuropa "abtropfen" kann. Denn verschieben sich die Positionen zueinander, so könnte die Hochdruckachse auf dem Atlantik zwischen den Azoren und Grönland auch "wegkippen" und sich in einer West-Ost Achse über Mitteleuropa legen, was wiederum relativ ruhiges und mildes Wetter zur Folge hätte. Wie liegen die Wahrscheinlichkeiten? Schaut man auf die Kontrollläufe so zeigt sich im Zeitraum 1./3. Mai eine erhöhte Niederschlagserwartung bei einem Temperaturspektrum, welches sich am 1. Mai zwischen +5/+22 Grad (Mittelwert: +11/+13 Grad) und am 3. Mai zwischen +7/+22 Grad (Mittelwert: +13/+14 Grad) bewegen kann. Da zeigt sich noch ein breites Spektrum an Möglichkeiten auf und blickt man auf die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+10) / normal (+10/+15) / zu warm (>+15), so liegen diese am 1. Mai bei 30/40/30 (gestern: 40/40/20) und am 3. Mai bei 25/45/30 (gestern: 20/45/35) und bestätigen diesen uneinheitlichen Trend. Anders ausgedrückt ist ein zu kühles bis normales Temperaturniveau zum heutigen Stand bei einem wechselhaften Wettercharakter die wahrscheinlichste Variante, allerdings sind die zu warmen Varianten noch nicht "vom Tisch".

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!