Wetter Mai 2015 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Mai 2015 - Wettervorhersage vom 30. April

  • M. Hoffmann
Ein Tiefdrucksystem zieht in den kommenden Stunden von England über die Nordsee und erreicht zu den späten Abendstunden die voraussichtlich die Ostsee. Der dazugehörige Tiefdruckausläufer sorgt von Nordwest nach Südost für eine Zunahme der Bewölkung mit nachfolgenden Niederschlägen, welche örtlich schauerartig verstärkt und mit Gewittern einhergehen können. Die Temperaturen können verbreitet auf +12/+15 Grad und über den östlichen und südwestlichen Landesteilen auch auf bis +15/+18 Grad ansteigen. Am Freitag ist es etwa südlich der Linie Karlsruhe - Regensburg häufig stark bewölkt und mit länger andauernden - teils ergiebigen - Niederschlägen ist dort zu rechnen. Nördlich der Linie kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung zu gelegentlichen Schauern und zeitweilig kann auch die Sonne für ein paar Momente zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen im Süden - je nach Niederschlagssituation - auf +6/+11 Grad, sonst sind Werte zwischen +10/+14, örtlich bis +16 Grad zu erwarten. Am Samstag lassen die Niederschläge im Süden noch in den Vormittagsstunden nach und es kommt bei meist wechselnder Bewölkung und einer geringen Niederschlagserwartung zu einem Mix aus Sonne und Wolken, während im Süden sich noch teils dichte Wolkenfelder mit örtlichem Niederschlag bemerkbar machen können. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +10/+14 Grad und mit länger andauerndem Sonnenschein sind auch bis +17 Grad möglich. Ab den späten Abendstunden verdichtet sich von Südwesten her die Bewölkung erneut und in der Nacht auf Sonntag setzt im Südwesten teils kräftiger Niederschlag ein, welcher bis zu den Morgenstunden etwa eine Linie Bremen - Dresden erreicht haben kann. Die Simulationen der Niederschlagsprognose bis einschließlich Samstag zeigen den Schwerpunkt der Niederschläge mit 10-30 l/m² südlich einer Linie Karlsruhe - Regensburg, wobei in entsprechenden Staulagen auch bis 40-60 l/m² simuliert werden. Nördlich der Linie sind mit 2-10 l/m² deutlich weniger Niederschläge zu erwarten. Am Sonntag können sich die Niederschläge auf ganz Deutschland ausweiten und teils länger andauernd und örtlich schauerartig verstärkt sein und mit Gewittern einhergehen. Der Wind dreht im Tagesverlauf auf südwestliche Richtungen, so dass die Temperaturen mit Werten zwischen +14/+17 Grad, örtlich bis +19 Grad weiter ansteigen können. Zum Start in die neue Woche setzt sich die kräftige Südwestströmung weiter durch und Deutschland verbleibt bis Dienstag im Einflussbereich der Tiefdruckrinne welche sich von Neufundland über die Azoren und Mitteleuropa bis nach Skandinavien erstrecken kann. In Folge daraus können sehr warme aber auch feuchte Luftmassen nach Deutschland geführt werden, so dass - zum heutigen Stand - bei einer regen Niederschlagsaktivität die Temperaturen bis zum Dienstag auf +20/+25 Grad ansteigen könnten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.

Anzeige

 

Empfehlen Sie uns weiter

 

Wetter im Mai 2015 - Wettervorhersage vom 29. April

  • M. Hoffmann
Heute kann zunächst verbreitet die Sonne zum Vorschein kommen, bevor im Tagesverlauf hohe Wolkenfelder den Sonnenschein etwas eintrüben können. Im Westen und Nordwesten können die Wolkenfelder zum Nachmittag auch dichter werden und zum Abend hin etwas Niederschlag mit sich führen. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +11/+14 Grad, bzw. auf +13/+17 Grad. Am Donnerstag zeigt sich zunächst etwa nördlich der Mittelgebirge bei starker bis wechselnder Bewölkung eine erhöhte Niederschlagsaktivität (zumeist in Form von Schauern), welche sich im Tagesverlauf auch auf die südlichen Landesteile ausweiten können. Der Wind kommt bei Temperaturen zwischen +11/+15 Grad lebhaft aus südwestlichen Richtungen und kann im Osten die Temperaturen auch bis +15/+18 Grad ansteigen lassen. Am Freitag simulieren die Wettermodelle etwa südlich einer Linie Karlsruhe - Regensburg starke Bewölkung mit zeitweiligen und örtlich auch länger andauernden Niederschlägen. Mit jedem Kilometer in Richtung Norden kann die starke Bewölkung bei gelegentlichen Schauern auch etwas auflockern und zeitweilig die Sonne zum Vorschein kommen. Die Temperaturen erreichen im Süden mit dem Niederschlag voraussichtlich kaum die +10 Grad Marke, sonst können die Temperaturen auf +9/+14 Grad ansteigen. Am Samstag bleibt der wechselhafte Wettercharakter mit gelegentlichen - meist leichten - Schauern erhalten, wobei der Dauerniederschlag im Süden im Verlauf des Vormittags nachlassen kann. Die Temperaturen können im Norden auf +8/+12 Grad und im Süden auf +10/+15 Grad ansteigen. Am Sonntag, bzw. in der Nacht auf Sonntag ist die Niederschlagssituation im Detail noch unklar. Nach den gängigsten Varianten der Wettermodelle zieht in der Nacht auf Sonntag ein Niederschlagsband von Südwest nach Nordost und kann zum Sonntagnachmittag etwa eine Linie Bremen - Dresden erreichen. Ist das Hauptniederschlagsfeld durchgezogen, kann es nachfolgen zu weiteren Schauern kommen. Der Wind dreht wieder auf südwestliche Richtungen und kann mit Werten zwischen +14/+18 Grad deutlich wärmere Luftmassen nach Deutschland führen. Bei länger andauerndem Niederschlag können die Temperaturen mit +8/+13 auch kühler sein. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.

Wetter im Mai 2015 - Wettervorhersage vom 28. April

  • M. Hoffmann
Nach Abzug der letzten Regenfälle der Nacht kommt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken heute zu gelegentlichen Regenschauern, welche vermehrt im Nordwesten zu erwarten sind. Die Temperaturen sind mit +8/+12 Grad, mit längerer Sonnenscheindauer bis +14 Grad deutlich kühler als wie in den Tagen zuvor. Am Mittwoch scheint zunächst noch verbreitet die Sonne, bevor im Tagesverlauf höhere Wolkenfelder den Sonnenschein eintrüben und zum Nachmittag im Nordwesten auch dichter und nachfolgend etwas Niederschlag mit sich führen können. Die Temperaturen können mit Wind aus südwestlichen Richtungen wieder etwas ansteigen und erreichen - je nach Sonnenscheindauer - Werte zwischen +10/+13 Grad, bzw. +12/+15 Grad. Am Donnerstag kann mit auflebenden Wind aus westlichen Richtungen und Temperaturen zwischen +11/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad die Niederschlagsneigung - zumeist in Form von Schauern - von Westen her zunehmen, wobei zum heutigen Stand im Süden die Niederschlagswahrscheinlichkeit geringer als im Norden ausfallen kann. Der Grund für die unsichere Niederschlagsprognose am Donnerstag und den darauf folgenden Tagen ist der Verlauf der Tiefdruckrinne, welche im Zeitraum 30. April - 3. Mai sich von Neufundland über die Azoren über Deutschland bis über das östliche Skandinavien erstrecken kann. So bleibt der Wettercharakter voraussichtlich vom 1.-3. Mai wechselhaft und je nachdem wie die Tiefdruckrinne verlaufen kann, ist auch örtlich mit viel Niederschlag zu rechnen (zum heutigen Stand mit höherer Wahrscheinlichkeit über den südlichen Landesteilen). Der Temperaturtrend zeigt über das Wochenende nach oben, so dass die Temperaturen am 1. Mai mit +10/+15 Grad relativ frisch und zum Sonntag mit +14/+18 Grad wieder deutlich wärmer sein können. Insbesondere der Zeitraum 30. April - 3. Mai ist Aufgrund des noch unklaren Verlaufs der Tiefdruckrinne in der Detailvorhersage noch als unsicher einzustufen. Veränderungen sind hier noch wahrscheinlich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling.

Wetter im Mai 2015 - Wetterprognose vom 27. April

  • M. Hoffmann
Mit dem Durchzug einer markanten Kaltfront gelingt es dem Zirkulationsmuster im eine kühlere Wetterphase über Deutschland einzuleiten. Insbesondere in der Verlauf der Wocheheutigen Übergangsphase zwischen warm und kalt kann es zu Schauern, Gewittern, welche örtlich auch Unwetterpotential mit Starkregen und Hagel erreichen können. Die Tiefdruckrinne verlagert sich im Wochenverlauf weiter nach Süden und verläuft bis zum 1. Mai zwischen Neufundland, Azoren, Spanien, Deutschland bis über das nordöstliche Skandinavien. In Folge daraus bleibt der Wettercharakter am 1. Mai voraussichtlich wechselhaft, wobei über dem Süden in der Höhe auch "wärmere" Luftmassen geführt werden können, so dass die Tagestemperaturen am Freitag bei einer regen Schaueraktivität allgemein auf +9/+14 Grad ansteigen können. Im Detail bleibt noch Spielraum, wie weit sich die milden Luftmassen nach Norden durchsetzen können: geht es nach dem europäischen Wettermodell, so erreichen diese gerade einmal die Alpen, während nach dem amerikanischen Wettermodell diese sich bis an die Mittelgebirge durchsetzen können. Am 2. Mai simuliert das amerikanische Wettermodell ein kurzweiliges Zwischenhoch, so dass bei einem Mix aus Sonne und Wolken es zu gelegentlichen Schauern kommen und die Temperaturen auf +13/+17 Grad ansteigen können. Das europäische Wettermodell simuliert einen schwachgradientigen Tiefdruckausläufer am 2. Mai über Deutschland, so dass die Niederschlagsneigung bei kühleren Temperaturen höher einzustufen ist. Am Sonntag simulieren beide Wettermodelle einen Anstieg des hohen Luftdrucks über Mitteleuropa; das amerikanische Wettermodell etwas weiter im Osten, das europäische Wettermodell weiter im Westen. Im Detail kann das gegenteilige Auswirkungen haben. Warum? Der Grund für den Anstieg des hohen Luftdruckpotentials über Mitteleuropa ist die auf dem Atlantik weit nach Süden verlagerte atlantische Frontalzone - liegt das Hoch nun weiter im Osten, kann die Frontalzone bereits zum Sonntag das Wetter über Deutschland mit neuerlichen Niederschlägen beeinflussen. Liegt das Hoch hingegen weiter im Westen, so können bei relativ ruhigen und trockenem Wetter die Temperaturen am Sonntag auf +15/+19 Grad ansteigen. Zusammenfassend etabliert sich im Wochenverlauf das kühle Zirkulationsmuster über Mitteleuropa und erfährt voraussichtlich zum kommenden Wochenende eine erneute Veränderung, was eine Detailprognose zum heutigen Stand noch ungenau macht. Die Kontrollläufe sind sich hingegen überwiegend einig. Bei einer noch regen Niederschlagsneigung am 1. Mai zeigt sich im Süden und Osten bis zum 3. Mai eine nachlassende Niederschlagstendenz, welche im Norden und Westen am 2./3. Mai weiterhin ausgeprägt sein kann. Das Temperaturspektrum liegt am 1. Mai zwischen +5/+15 Grad (Mittelwert: +10/+11 Grad) und am 3. Mai zwischen +8/+21 Grad (Mittelwert: +12/+14 Grad). Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling.

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2018 +5,3 +1,3 +0,9 20 l/m² - zu trocken
Dezember 2018 +3,8 +3,0 +2,6 105 l/m² - zu nass
Gesamtjahr 2019 +11,44 +2,03 +1,3 615 l/m²

Wetterfakten im Mai

Statistische Wetter­werte für den Mai

  • Das Wetter im Mai ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter Anfang Mai
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige).
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai.

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Kontakt zu uns

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und
Anregung zu unseren Wetterprognosen.
Sie sind satrk an der Meteorologie interessiert
und möchten gerne mitarbeiten?
Lassen Sie es uns wissen!
Kontakt zu uns