Wetter Mai 2015 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Mai 2015 - Wettervorhersage vom 15. Mai

  • M. Hoffmann
Im Süden, etwa südlich einer Linie Karlsruhe - München bleibt es heute vielfach stark bewölkt und mit zeitweiligen Niederschlägen ist zu rechnen, welche entlang des Alpenrandes bis zum Abend hin anhaltend sein können. Nördlich der Linie lockert die Bewölkung zunehmend auf und sie Sonne kann des Öfteren - auch für längere Zeit - zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen im Süden bei Dauerregen auf +11/+14 Grad, sonst sind zumeist Werte zwischen +15/+18 Grad, mit längerem Sonnenschein auch +16/+19 Grad zu erwarten. Am Samstag scheint zunächst noch verbreitet die Sonne, wobei im Verlauf des Vormittages zunehmend hohe Bewölkung den Sonnenschein etwas eintrüben und zum Nachmittag die Bewölkung von Nordwesten dichter werden und zum Abend etwa bis zu einer Linie Stuttgart - Dresden vorankommen kann. Mit dem Wolkenband setzt auch - zumeist leichter und auf den Nordwesten begrenzter - Niederschlag ein. Die Temperaturen steigen auf +10/+14 Grad im Nordwesten, sonst sind meist +15/+20 Grad, örtlich auch bis +18/+22 Grad zu erwarten. Am Sonntag, bzw. schon in der Nacht auf Sonntag setzt sich von Nordwesten her der leichte Niederschlag bis an die Alpen durch und lässt im Verlauf des Vormittags wieder nach und konzentriert sich im Tagesverlauf im Schwerpunkt auf die nördlichen Regionen entlang der Küste - von West nach Ost abziehend. Die Temperaturen zeigen sich mit Wind aus nordwestlichen Richtungen verhalten mild und erreichen verbreitet +10/+15 Grad, mit etwas Sonnenschein sind im Westen und Südwesten auch +13/+17 Grad möglich. In der simulierten Niederschlagsprognose bis einschließlich Sonntagabend zeigt sich der Schwerpunkt der Niederschlagsaktivität mit 7-20 l/m² etwa südlich der Linie Karlsruhe - München, wo im Stau der Alpen auch 20-40 l/m² nicht auszuschließen sind. Etwa nördlich der Linie Bielefeld - Berlin ist mit 2-10 l/m² eine gemäßigte und in einem breiten Streifen dazwischen mit 0-4 l/m² eine geringe Niederschlagsaktivität zu erwarten. Am Montag bleibt der Grundcharakter im Nordwesten leicht unbeständig, sonst kann mit einer kräftigen Südwestströmung häufiger die Sonne zum Vorschein kommen und die Temperaturen auf +15/+20 Grad, im Süden bis +17/+23 Grad ansteigen lassen, während im Norden mit dem Niederschlag die Werte mit +10/+15 Grad etwas kühler ausfallen können. Am Dienstag setzt sich voraussichtlich der unbeständige Wettercharakter aus Nordwesten bis über die südöstlichen Landesteile durch, so dass bei wechselnder, meist jedoch auch starker Bewölkung mit zeitweiligen Niederschlägen gerechnet werden kann. Die Temperaturen können etwas zurückgehen und - je nach Niederschlagssituation - Werte zwischen +12/+15 Grad, bzw. +13/+17 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettertrend zum Wetter an Pfingsten.

Anzeige

 

Empfehlen Sie uns weiter

 

Wetter im Mai 2015 - Wettervorhersage vom 14. Mai

  • M. Hoffmann
In Richtung Alpen bleibt es heute meist stark bewölkt und mit gelegentlichen Niederschlägen ist dort zu rechen. Sonst kann bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein kommen, bevor im Tagesverlauf von Südwesten und im Norden die Bewölkung wieder zunehmen und gelegentliche Regentropfen auch im Norden nicht auszuschließen sind. Die Temperaturen steigen etwa nördlich einer Linie Hannover - Hof auf +12/+16 Grad und können südlich davon Werte zwischen +16/+19 Grad, örtlich bis +19/+23 Grad erreichen. Am späten Abend, bzw. in der Nacht auf Freitag können von Südwesten her teils kräftige Schauer und Gewitter aufziehen, welche bis zu den frühen Morgenstunden bis zu einer Linie Saarbrücken - Berchtesgaden vorankommen können. Am Freitag bleibt es zu Beginn im Süden zunächst noch meist stark bewölkt und mit gelegentlichen Niederschlag in Richtung Alpen ist zu rechnen. Im Verlauf des Nachmittages ziehen sich die Niederschläge weiter nach Süden zurück und nachfolgend kann auch über den südlichen Regionen - wie in den nördlichen Gebieten - die Sonne für längere Zeit zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen bei Niederschlag im Süden auf +9/+13 Grad, sonst können verbreitet +15/+20 Grad erwartet werden. Am Samstag scheint zunächst noch verbreitet die Sonne, bevor im Tagesverlauf die Bewölkung von Nordwesten allmählich zunehmen und mit nachfolgendem Niederschlag einsetzen kann. Die - zumeist leichten - Niederschläge können bis zum Abend etwa eine Linie Saarbrücken - Dresden erreichen, während es südlich davon weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +9/+14 Grad, sonst auf verbreitet +15/+19 Grad, örtlich noch einmal auf bis +21 Grad. In der Niederschlagsprognose bis einschließlich Samstagabend zeigt sich der Schwerpunkt der Niederschläge mit 7-20 l/m² etwa südlich der Linie Saarbrücken - Regensburg, wobei im Stau der Alpen örtlich auch 30-60 l/m² zu erwarten sind, sonst ist mit 0,5-4 l/m² nur eine geringe Niederschlagsneigung zu erwarten. Am Sonntag kommt es mit Wind aus nordwestlichen Richtungen zu einem Wechselspiel aus starker bis wechselnder Bewölkung mit gelegentlichem Sonnenschein und etwas Regen. Die Temperaturen können sich mit verbreitet +10/+15 Grad gegenüber den Vortagen etwas abkühlen, können aber im Südwesten - entlang des Rheingrabens - auch bis +15/+18 Grad erreichen. Zu Start in die neue Woche liegt ein Tiefdruckzentrum von England, Skandinavien bis über das westliche Russland in einer Südwest-Nordost Ausrichtung, so dass vorderseitig mit einer Südwestströmung erneut milde bis warme aber auch feuchte Luftmassen nach Deutschland geführt werden können. So bleibt der Wettercharakter voraussichtlich am Montag und Dienstag unbeständig, wobei die Temperaturen im Nordwesten +13/+16 Grad und im Südosten +16/+22 Grad erreichen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettertrend zum Wetter an Pfingsten.

Wetter im Mai 2015 - Wettervorhersage vom 13. Mai

  • M. Hoffmann
Der heutige Mittwoch beginnt zunächst verbreitet trocken und bei einem Mix aus Sonne und Wolken zeigt sich auch ein freundlicher Grundcharakter. Etwa südlich der Linie Karlsruhe - Regensburg sind noch feucht-warme Luftmassen anzutreffen, so dass dort im Tagesverlauf die Schauer- und Gewitterneigung zunehmen kann - örtliche Unwetter sind in Form von Starkregen, stürmische Böen und Hagel nicht auszuschließen (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen im Süden auf +19/+24 Grad, sonst sind zumeist Werte zwischen +15/+19 Grad zu erwarten, wobei es direkt an der Küste mit +12/+16 Grad auch etwas kühler sein kann. Am Vatertag - Christi Himmelfahrt - kommt es in Richtung Alpenrand und im Nordosten noch zu gelegentlichen - meist leichten - Niederschlägen, sonst kann es bei einem Mix aus Sonne und Wolken weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen können verbreitet auf +15/+20 Grad, örtlich auf bis +22 Grad und im Nordosten auf +11/+15 Grad ansteigen. Zum Nachmittag verdichtet sich von Westen her die Bewölkung und nachfolgend ist mit einsetzenden Niederschlag zu rechnen, welcher bis zu den späten Abendstunden sich vor allem über den Gebieten südlich der Mittelgebirge ausbreiten und intensivieren kann. Am Freitag - dem Brückentag - kann es über der Nordhälfte bei einem Mix aus Sonne und Wolken weitgehend trocken bleiben, während sich die Niederschlagswahrscheinlichkeit im Süden erhöht und sich dort im Schwerpunkt etwa über den Gebieten südlich er Mainlinie zeigt. Die Temperaturen verteilen sich entsprechend unterschiedlich und können - je nach Sonnenscheindauer, bzw. Niederschlagsintensität - im Norden +14/+19 Grad und im Süden +9/+14 Grad erreichen. Am Samstag zieht voraussichtlich das Alpentief nach Süden hin ab, so dass nachfolgend ein trockener Wettercharakter zu erwarten ist, wobei leichte und meist kurze Niederschläge im Norden und am Alpenrand nicht gänzlich auszuschließen sind. Die Temperaturen können mit Werten zwischen +15/+20, örtlich bis +20/+23 Grad etwas ansteigen. Am Sonntag setzt sich von Norden her ein schwachen Tiefdruckband durch, so dass es zum heutigen Stand über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge leichte Niederschläge zu erwarten sind, während es über der Südhälfte überwiegend trocken bleiben kann. Je nach Sonnenscheindauer steigen die Temperaturen im Norden auf +10/+15 Grad und können im Süden auf +12/+17 Grad, örtlich bis +19 Grad ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling.

Wetter im Mai 2015 - Wettervorhersage vom 12. Mai

  • M. Hoffmann
Heute ziehen von Nordwest nach Südost dichte Wolkenfelder vorüber. Etwa in einem breiten Streifen zwischen Saarbrücken - Dresden - Berlin kommt es im Tagesverlauf zu Schauern, welche örtlich kräftiger ausfallen und mit Gewittern einhergehen können (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Zum Abend hin ziehen die restlichen - nachlassenden - Niederschläge nach Südosten hin ab. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +20/+25 Grad und können örtlich auf +26/+31 Grad ansteigen, lediglich über dem Nordwesten kann es mit Werten zwischen +15/+20 Grad etwas kühler bleiben. Am Mittwoch bleibt es etwa südlich einer Linie Karlsruhe - Regensburg meist stark bewölkt und mit weiteren, teils kräftigen Schauern und Gewittern ist dort zu rechnen, wobei örtliches Unwetterpotential nicht ausgeschlossen werden kann. Nördlich der Linie kann bei wechselnder, an der Küste zeitweilig auch starker Bewölkung, des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen und es bleibt überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen südlich der Mittelgebirge auf +18/+23 Grad und nördlich davon - je nach Sonnenscheindauer - auf +12/+18 Grad. Am Donnerstag (Vatertag / Christi Himmelfahrt) nimmt im Tagesverlauf von Südwesten her die Bewölkung zu und nachfolgend weiten sich von Süden her die Schauer und Gewitter voraussichtlich bis zu den Mittelgebirgen aus. Die Temperaturen können im Sünden Werte zwischen +17/+23 Grad, im Norden +14/+18 Grad und direkt an der Küste +11/+15 Grad erreichen. In der Niederschlagsprognose zeigt sich der Schwerpunkt der Niederschläge etwa südlich der Linie Stuttgart - Regensburg bis Donnerstagabend mit 10-30 l/m², in der Schauerlinie auch bis 30-60 l/m². Nördlich davon werden mit 1-10 l/m² deutlich weniger Niederschläge simuliert. In der Nacht auf Freitag, bzw. schon am späten Donnerstagabend überquert zum heutigen Stand ein Niederschlagsband Deutschland von West nach Ost, dessen Schwerpunkt sich mit Starkregen, Gewittern und örtlichem Hagel auf die südlichen und dort im speziellen auf die südöstlichen Regionen konzentrieren kann. Tagsüber bleibt es im Süden meist stark bis wechselnd bewölkt und mit einer weiter anhaltenden Niederschlagsaktivität ist dort bei Temperaturen zwischen +11/+15 Grad zu rechnen. Mit jedem Kilometer in Richtung Norden lockert die Bewölkung auf und es kann bei überwiegend trockenem Wetter zeitweilig die Sonne zum Vorschein kommen, was die Temperaturen auf +13/+18 Grad ansteigen lassen kann. Am Samstag kommt es bei Temperaturen zwischen +13/+18 Grad zu einem Mix aus Sonne und Wolken nur noch am Alpenrand zu gelegentlichen Niederschlägen, bevor zum Nachmittag die Bewölkung von Nordwesten her erneut zunehmen und nachfolgend Niederschlag einsetzen kann, welcher bis zum späten Abend unter Abschwächung eine Linie Schwarzwald - Dresden erreichen kann. Am Sonntag bleibt es voraussichtlich stark bis wechselnd bewölkt und bei Temperaturen zwischen +9/+13 Grad ist mit gelegentlichen Niederschlägen zu rechnen. Im Detail ist die Wetterentwicklung im Zeitraum 14./17. Mai noch nicht gesichert und als komplex zu bezeichnen, da Deutschland sich in diesem Zeitraum inmitten einer Tiefdruckrinne, bzw. einem "abtropfenden" Tiefdrucksystem in Richtung Mittelmeer befindet. Sollten sich die Fronten etwas nach Norden oder Süden verschieben, kann sich sowohl an der Niederschlagssituation, als auch in der Temperaturentwicklung noch etwas verändern. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2018 +5,3 +1,3 +0,9 20 l/m² - zu trocken
Dezember 2018 +3,8 +3,0 +2,6 105 l/m² - zu nass
Gesamtjahr 2019 +11,44 +2,03 +1,3 615 l/m²

Wetterfakten im Mai

Statistische Wetter­werte für den Mai

  • Das Wetter im Mai ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter Anfang Mai
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige).
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai.

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Kontakt zu uns

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und
Anregung zu unseren Wetterprognosen.
Sie sind satrk an der Meteorologie interessiert
und möchten gerne mitarbeiten?
Lassen Sie es uns wissen!
Kontakt zu uns