Mit verbreitet +21/+25 Grad werden deutlich wärmere Temperaturen an diesem Wochenende erreicht, örtlich sind mit bis zu +27 Grad auch sommerliche Temperaturen nicht ausgeschlossen! Der Preis für die relativ warmen Temperaturen ist die feucht warme Luft aus dem Südwesten mit Schauern und Gewittern, welche vermehrt ab den Nachmittagsstunden bis in die Nacht hinein auftreten können. In der kommenden Woche bleibt das Wetter vor allem südlich der Mittelgebirge wechselhaft (Mittelmeertief), zeitweise kann es auch länger anhaltenden Regen geben - die simulierten Regenmengen betragen bis zum Donnerstag zwischen 30-60 l/m² mit Schwerpunkt im Süden und Westen, sonst sind es zwischen 5-10 l/m², wobei es im Norden und Osten wohl am freundlichsten wird. Die Temperaturen sind ebenfalls recht angenehm und liegen zumeist zwischen +20/+25 Grad, bei Regen zwischen +15/+18 Grad. Wird das Wetter an Pfingsten trocken?
Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!

In einem breiten Streifen zwischen Köln und München regnet es derzeitig etwas. Dieser Niederschlag lässt im Tagesverlauf mehr und mehr nach und die Sonne kann von Westen her öfters zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen heute auf verbreitet +14/+18 Grad, örtlich auch schon auf +20 Grad. Am Samstag und Sonntag muss bei feucht-schwüler Luft generell mit Gewittern gerechnet werden, im Süden und Westen häufiger als im Osten und Norden. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +21/+25 Grad, örtlich auch bis +27 Grad. In der kommenden Woche gibt es vor allem südlich der Mainlinie - aufgrund eines Mittelmeertiefs - vermehrt Niederschlag, wobei die Temperaturen durchaus im warmen Bereich verbleiben (mit Ausnahme der Regengebiete). Mehr dazu in der Wetterprognose für das Wetter an Pfingsten.
Das wohl für viele verlängerte Wochenende fällt gar nicht einmal so schlecht aus. Am heutigen Vatertag ist es vielfach sonnig, im Norden auch wechselnd bis stark bewölkt und direkt an der Küste kann es auch kurzzeitig etwas Regen geben. Die Temperaturen erreichen heute +10/+15 Grad. Am Freitag macht sich bereits von Südwesten her die feuchtwarme Luft mit höheren Temperaturen zwischen +15/+23 Grad und z.T. gewittrigen Regenschauern ab den Nachmittagsstunden im Westen und Südwesten bemerkbar. Die erhöhte Gewitterneigung bleibt etwa westlich einer Linie Bremen - Zugspitze über das Wochenende erhalten - vor allem in den Nachmittags- und Abendstunden muss mit örtlichen Gewittern gerechnet werden. Östlich dieser Linie nur vereinzelt Gewitter möglich - sonst verbreitet Sonnenschein bei wechselnder Bewölkung. Auch die Temperaturen machen einen deutlichen Sprung nach oben und können bis zum Sonntag auf +21/+25 Grad ansteigen, örtlich auch bis 27 Grad. Bleibt das Wetter jetzt warm und stabil? Nein! In der kommenden Woche sollte sich die Großwetterlage verändern, damit das vonstatten gehen kann, muss sich das Tiefdrucksystem bei England bewegen und das tut es bis Pfingsten auch.
Heute noch verbreitet Regen bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung und mit +8/+12 Grad recht frische Temperaturen. In der Nacht auf Donnerstag gibt es vor allem südlich der Mainlinie (spezieller im Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg) Boden- und Luftfrost zwischen 0/-2 Grad. Am Vatertag meist wechselnde Bewölkung und zeitweise Sonnenschein, es bleibt abgesehen von sehr leichten Regen im Nordosten weitestgehend niederschlagsfrei und die Temperaturen bleiben mit +10/+14 Grad relativ frisch. Am Wochenende wird es deutlich wärmer, wobei der wechselhafte Wettercharakter erhalten bleibt. Bereits am Freitag werden verbreitet Temperaturen von +14/+19 Grad erwartet und steigen bis zum Sonntag auf +21/+25 Grad, örtlich auch bis +27 Grad an. Die Schauer aus dem Norden werden durch gewittrige Schauer aus dem Südwesten abgelöst, es muss vor allem in den Nachmittagsstunden mit Gewittern gerechnet werden. Die kommende Woche gestaltet sich ähnlich wie das Wochenende, warm und wechselhaft - erst zu Pfingsten hin ist mehr Stabilität beim Wetter in Sicht.
Die kommenden Tage werden wieder wechselhafter und mit +9/+13 Grad auch nur mäßig warm, um nicht zu sagen, kalt. Auch am Vatertag ändert sich daran nur wenig, in gewisser Weise ähnelt das Wetter stark dem vom vergangenen Muttertag: wechselnd bewölkt, zeitweise Sonnenschein, örtlich leichter Regen möglich und mit +10/+14 Grad relativ frisch. Für alle Gärtner: es gibt in der Nacht auf Donnerstag mit 0/-3 Grad noch einmal die Gefahr von Boden- und Luftfrost, besonders südlich der Mainlinie und mit höherer Wahrscheinlichkeit im Südwesten (Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg). Im weiteren Verlauf verlagert sich das Tief bei England in Richtung Portugal und im Zusammenspiel mit einen schwachen Mittelmeerhoch wird warme Luft aus dem Südwesten nach Deutschland "gepumpt". Somit bleibt die Luft feucht, wird aber deutlich wärmer. Somit steigt zum Wochenende hin das Schauer- und Gewitterrisiko, dafür klettern die Temperaturen bis Sonntag wieder auf verbreitet +19/+23 Grad, örtlich auch bis +26 Grad an. Im folgenden Beitrag gehen wir der Frage nach, wie sich der Trend für das Pfingstwetter 2012 entwickeln wird.