Skip to main content

Die Märzprognose: Sonne, Wolken, Regen, Frost und Vollfrühling

| M. Hoffmann

Ein Hoch über Skandinavien und ein schwaches Tiefdrucksystem über Mitteleuropa sorgen für eine leicht wechselhafte Witterung. Sonne, Wolken und etwas Niederschlag ist zu erwarten, wobei der Start in die neue Woche über dem Nordosten vergleichsweise frisch und mit Nachtfrost starten kann. Im Verlauf der Woche streben die Temperaturen in Richtung der +20 Grad-Marke.

Sonne, Wolken und etwas Regen sorgen für einen weiterhin unbeständiges Märzwetter
Sonne, Wolken und etwas Regen sorgen für einen weiterhin unbeständiges Märzwetter

Der Samstag beginnt südlich einer Linie vom Saarland und Berlin noch mit zahlreichen Schauern, die zum Nachmittag weiter nach Osten ziehen und bis zum Abend über dem südlichen Bayern noch für anhaltenden Niederschlag sorgen können. Über dem Rest von Deutschland trocknet es ab und verbreitet kommt die Sonne zum Vorschein (Wolkenradar). Der Wind kommt zunächst böig aus nordwestlichen Richtungen und dreht zum Abend auf westliche Richtungen. Über den Küsten von Nord- und Ostsee kann der Wind auch ruppiger in Erscheinung treten. Die Temperaturen gehen mit +10 bis +14 Grad etwas zurück.

Sonne, Wolken und zum Nachmittag etwas Regen

Der 17. März (Sonntag) beginnt nördlich einer Linie von Münster und Nürnberg verbreitet sonnig, sofern sich die nächtlichen Nebelfelder rasch genug auflösen. Weiter nach Süden verdichtet sich die Bewölkung im Tagesverlauf und zum Nachmittag ist über den westlichen Teilen von Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland mit etwas Regen zu rechnen. Am Abend und in der ersten Nachthälfte dehnt sich der Regen etwa bis zu einer Linie westlich von Hamburg und Stuttgart aus. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen südlich einer Linie von Münster und Dresden +10 bis +15 Grad und können nördlich davon - dank eines Skandinavienhochs - mit +5 bis +10 Grad frischer ausfallen.

Nachtfrost und unbeständiges Wetter im März

Über dem Nordosten kann in der Nacht auf den 18. März (Montag) mit leichtem Frost von bis -2 Grad gerechnet werden. Weiter nach Süden bleibt es mit +5 bis +10 Grad frostfrei. Der Himmel zeigt sich überwiegend stark bewölkt und im Tagesverlauf zieht ein Niederschlagsfeld über Deutschland hinweg, welches im Schwerpunkt über Baden-Württemberg und Bayern für den meisten Niederschlag sorgen kann. Zum späten Nachmittag sind über dem Südwesten und Westen ein paar sonnige Momente nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen erreichen über dem Nordosten kaum mehr als +7 Grad und steigen über dem Westen und Südwesten auf bis +14 Grad an.

Frühlingswetter mit nachlassender Niederschlagstätigkeit und zunehmender Sonnenscheindauer

Hoher Luftdruck beginnt sich am 19. März (Dienstag) über Deutschland aufzubauen. So klingen die letzten Schauer über dem Südosten ab und die sonst so dichte Wolkendecke zeigt vermehrt sonnige Lücken. Ganz vereinzelt sind noch örtlich leichte - kaum nennenswerte - Schauer zu erwarten. Am 20. März (Mittwoch) intensiviert sich das Hoch und nach Nebelauflösung ist verbreitet mit Sonnenschein zu rechnen, der sich am 21. März (Donnerstag) von aufziehenden Wolkenfeldern wieder eintrüben lässt. Verläuft der Mittwoch trocken, so sind am Donnerstag vereinzelte Schauer nicht auszuschließen. Der Wind kommt überwiegend schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen steigen bis Donnerstag mit +14 bis +18 Grad und örtlich mit bis +20 Grad in den frühlingshaften Bereich an.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)