Skip to main content

Wettervorhersage: Nach einem unbeständiges Start in die Woche - Frühlingswetter

| M. Hoffmann

Ein schwachgradientiges Tief nähert sich heute Deutschland und dreht sich zum Start in die neue Woche über Deutschland ein, bevor sich zur Wochenmitte von Süden der Frühling durchsetzen kann.

Leicht unbeständiges Märzwetter
Leicht unbeständiges Märzwetter

Die Bewölkung verdichtet sich heute von Südwesten und trübt den Sonnenschein bis zum späten Nachmittag über fast ganz Deutschland erfolgreich ein. Die Ausnahmen zeigen sich über dem östlichen Mittelgebirgsraum sowie entlang eines Streifens zwischen Bremen und Berlin und Teilen von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern (Wolkenradar). Zum Nachmittag beginnt es über dem Südwesten zu regnen, der sich in der Nacht weiter intensiviert und bis zu einer Linie südlich von Köln und Nürnberg ausdehnen kann. Die Temperaturen erreichen bei einem zunehmend böigen Wind aus östlichen Richtungen +12 bis +16 Grad und örtlich bis +18 Grad. Über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee können stürmische Windböen nicht ausgeschlossen werden.

Schwachgradientiger Tiefdruckkern über Deutschland

Im Zeitraum vom 11. und 12. März (Montag und Dienstag) verlagert sich ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem direkt über Deutschland. Gelegentlich kommt es zu Niederschlag unterschiedlicher Intensität und Dauer, doch wo der Niederschlagsschwerpunkt sein wird, lässt sich erst im sogenannten Nowcastbereich feststellen. Auch lockert die Bewölkung phasenweise auf, was - je nach Zugbahn des Tiefdrucksystems - auch für längere sonnige Abschnitte sorgen kann. Der Wind kommt meist schwach aus unterschiedlichen und dreht zum Dienstag auf westliche Richtungen. Die Temperaturen gehen mit +10 bis +14 Grad etwas zurück.

Viele Wolken über dem Norden, Sonne über dem Süden

Die Niederschlagsaktivität klingt am 13. März (Mittwoch) weitgehend ab, doch können bei starker Bewölkung entlang eines breiten Streifens zwischen dem Saarland und Schleswig-Holstein ein paar Regentropfen nicht ausgeschlossen werden. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und über Baden-Württemberg und Bayern kommt häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt schwach aus westlichen bis südwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +10 bis +15 Grad und mancherorts mit bis +17 Grad frühlingshafte Werte.

Nicht ganz ungetrübtes Frühlingswetter

Ein 14. und 15. März (Donnerstag und Freitag) macht sich über Deutschland ein Zwischenhoch bemerkbar. Die restlichen Regentropfen ziehen am Donnerstagvormittag nach Osten ab und von Südwesten setzt sich zunehmend die Sonne durch. Der Freitag beginnt nach Nebelauflösung mit viel Sonnenschein, der sich im Tagesverlauf von Westen eintrüben lässt. Zum Nachmittag setzt über dem Westen leichter Niederschlag ein, der sich noch in der ersten Nachthälfte bis über die östlichen Landesteile ausdehnt und so für einen unbeständigen Wettercharakter sorgt. Der Wind kommt zunächst aus westlichen und dreht am Freitag auf südliche Richtungen, was die Temperaturen bis Freitag auf frühlingshafte +14 bis +18 Grad und örtlich auf bis +20 Grad ansteigen lassen kann.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung
  • 13:00 Uhr: Beginn vom Ende des winterlichen Polarwirbels - welche Auswirkungen hat das auf das Wetter Ostern 2024?

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)