Skip to main content

März-Wetter: Nach Dauerregen über dem Süden - Frühlingsluft zum Ende der Woche

| M. Hoffmann

Viel Regen ist in den kommenden 36 Stunden über Teilen von Baden-Württemberg und Bayern zu erwarten. Nachfolgend setzt sich - wie bereits über dem Norden - hoher Luftdruck über Deutschland durch und kann unter bestimmten Voraussetzungen für ein frühlingshaft warmes Wochenende sorgen.

Über dem Süden bei Dauerregen und absinkender Schneefallgrenze zunächst wenig frühlingshaftes Wetter
Über dem Süden bei Dauerregen und absinkender Schneefallgrenze zunächst wenig frühlingshaftes Wetter

Bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung kommt es heute südlich einer Linie von Bremen und Dresden zu gelegentlichen Schauern, welche sich nach Süden intensivieren und in der Nacht auf Mittwoch über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern für länger andauernden und ergiebigen Niederschlag sorgen können. Am 6. März (Mittwoch) hält der Dauerniederschlag über Baden-Württemberg und Bayern weiter an. Nördlich einer Linie vom Saarland und Sachsen lockert die Bewölkung auf und bei einem trockenen Wetter kommt häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen +6 bis +10 Grad. Mit Sonnenschein sind bis +12 Grad möglich, während über den Regionen mit Dauerniederschlag die Temperaturen sich um die +5 Grad-Marke herum schwankend einpendeln. Die Schneefallgrenze sinkt über dem Süden teils auf +600 bis 800 Meter ab (Schneeprognose).

Böiger Ostwind

Am 7. März (Donnerstag) lockert die Bewölkung weiter auf, was die Sonne häufiger zum Vorschein kommen lässt. Mit Niederschlag ist nicht mehr zu rechnen, dafür mit einem phasenweise böigen und unangenehmen Wind aus östlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen +8 bis +12 Grad und über dem Südwesten können entlang des Rheingrabens mit einer entsprechenden Sonnenscheindauer bis +14 Grad möglich sein.

Sonniges Wetter

Die Bewölkung lockert am 8. März (Freitag) weiter auf, was verbreitet zu ungehemmten Sonnenschein von einem nahezu wolkenlosen Himmel sorgen kann. Der Wind kommt böig aus östlichen Richtungen und nach einen teils frostigen Start in den Tag erreichen die Temperaturen zum Nachmittag Höchstwerte von +8 bis +12 Grad und örtlich von bis +14 Grad.

Frühlingshaft warmes Wochenende?

Deutschland liegt am 9. und 10. März (Samstag und Sonntag) zwar im Einflussbereich eines Hochdrucksystems, doch macht sich mit hohen und phasenweise auch dichteren Wolkenfeldern ein schwacher Störimpuls bemerkbar. Mit Niederschlag ist an beiden Tagen nicht zu rechnen. Der Wind kommt nach wie vor böig aus östlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +10 bis +14 Grad und über der Südhälfte örtlich auf bis +16 Grad ansteigen. Am Sonntag können auch bis +18 Grad möglich sein. Klart es in der Nacht auf, so kann leichter Frost von bis -1 Grad nicht ausgeschlossen werden. Bei Bewölkung schwanken die Werte zwischen +4 und +8 Grad.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen und europäischen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)