Skip to main content

Wetter: Frühlingsluft aus südlichen Richtungen

| M. Hoffmann

Ein Trog dehnt sich aktuell über Frankreich nach Süden aus und wird das Wetter über den westlichen Landesteilen beeinflussen können. Nachfolgend gelangt Deutschland zwischen die Fronten eines Hochdrucksystems über Ost- und einem Kaltlufttropfen über Westeuropa.

Ein leicht unbeständiges Märzwetter mit frühlingshaften Temperaturen
Ein leicht unbeständiges Märzwetter mit frühlingshaften Temperaturen

Ein Tiefdrucksystem trogt heute über Frankreich nach Süden aus und streift in diesem Prozess Deutschland. So zeigt sich der Himmel überwiegend stark bewölkt und über Teile von Baden-Württemberg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen ist mit zeitweiligem Niederschlag zu rechnen, der im Tagesverlauf nachlässt. Über den östlichen Landesteilen bleibt es trocken und ganz über dem Osten können sonnige Momente nicht ausgeschlossen werden. Der Wind kommt schwach aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen nördlich einer Linie von Köln und Usedom +6 bis +10 Grad und südlich davon können bis +12 Grad möglich sein.

Sonne über dem Norden, Wolken über dem Süden

Das nach Süden austrogende Tiefdrucksystem macht sich auch im Zeitraum von Dienstag bis Donnerstag über dem Süden von Deutschland mit vorüberziehenden Wolkenfeldern bemerkbar. Mit nennenswertem Niederschlag ist jedoch nicht zu rechnen, auch wenn der eine oder andere Schauer nicht ausgeschlossen werden kann. Zeigt sich der Himmel südlich einer Linie von Baden-Württemberg und Sachsen häufiger einmal stärker bewölkt, so lockert die Bewölkung nach Norden weiter auf, sodass bis Donnerstag ein weitgehend sonniger Tag möglich sein kann. Der Wind kommt zunächst schwach aus nordöstlichen und dreht bis Donnerstag auf südöstliche Richtungen. Die Temperaturen steigen von Dienstag mit +6 bis +12 Grad bis Donnerstag auf +8 bis +12 Grad und über dem Südosten auf bis +15 Grad an.

Frühlingsluft und leicht unbeständiges Märzwetter

Deutschland liegt im Zeitraum vom 1. bis 3. März (Fr., Sa. und So.) zwischen den Fronten eines sich nach Deutschland ausdehnenden Kontinentalhochs und einem Höhentief im Bereich zwischen England, Frankreich und Spanien. Insbesondere das Höhentief kann über dem Norden von Portugal, Spanien und Frankreich für kräftigen und unwetterartigen Dauerniederschlag sorgen. Deutschland aber liegt zwischen den Fronten beider Wettersysteme in einem gradientenschwachen Wetterumfeld.

So kommt der Wind aus überwiegend südlichen Richtungen, der immer wieder Wolkenfelder über die Alpen nach Norden schiebt, was zu gelegentlichen Schauern führen kann. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Zwischendurch kommt häufiger die Sonne zum Vorschein und lässt die Temperaturen auf +14 bis +16 Grad und örtlich auf bis +18 Grad ansteigen. Mit Bewölkung lassen sich +10 bis +14 Grad realisieren.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des europäischen und amerikanischen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des europäischen und amerikanischen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung
  • 13:00 Uhr: Steht dem Frühling noch etwas im Weg?

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)