Wetteraussichten März: Der Frühling macht auf sich aufmerksam

Kommt im März das Frühlingshoch?

Innerhalb des Polarwirbels kommt Bewegung ins Spiel und es beginnt eine Neuordnung. Diese Gelegenheit nutzt ein Hoch aus, um das über Deutschland das Wetter im März zu beeinflussen.

Windiges und abwechslungsreiches Wetter ist in den kommenden Tagen über Deutschland zu erwarten. Sonne und Wolken wechseln sich ab und zum Wochenende gelangen in der Höhe kältere Luftmassen nach Deutschland

Regen-, Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer

Ein Niederschlagsband überquert heute Deutschland und sorgt für Regen, der zum Abend auch Baden-Württemberg und Bayern erreicht. Am Donnerstag ist es eine markante Schauerlinie, die mit Gewittern und kräftigen Schauern für Abwechslung sorgen kann. Am Freitag sind es mithilfe der Höhenkälte dann Schnee- und Graupelschauer, die vom Himmel herabrieseln können, bevor sich zum Wochenende ruhiges und sonniges Hochdruckwetter durchsetzt. Mehr dazu in der Wetterprognose zum Wetter Februar.

Erst abwechslungsreich, dann Hochdruckwetter
Wetterprognose europäischen Wettermodells: erst abwechslungsreich, dann Hochdruckwetter © www.meteociel.fr

Wie wird das Wetter im März 2022?

Der seit Tagen viel zitierte Hochdruckkeil kommt im Verlauf der Woche. Daran lassen die Wetterprognosen der beiden Vorhersage-Modelle kaum mehr Zweifel. Dieser Keil blockiert die atlantische Frontalzone und könnte für das Wetter im März wegweisend sein.

Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Auf Frühlingskurs

Der Hochdruckkeil, der in der obenstehenden Wetterkarte nicht zu übersehen ist, wird schon seit ein paar Tagen von den Vorhersage-Modellen in einer ähnlichen Position berechnet und macht einen milden Ausklang des Februars sehr wahrscheinlich.

Zu warm

Das Hoch baut sich bis zum 1. März weiter über Deutschland auf und dominiert das Wettergeschehen auch über der Schweiz und Österreich. Nach einer frostigen Nacht ist am Tage mit viel Sonnenschein zu rechnen und die Temperaturen erreichen +6 bis +12 Grad. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen, doch die Grundströmung erfolgt aus östlichen Richtungen, was in Bodennähe kühlere Luftmassen nach Deutschland führt. Wäre dieser Effekt nicht, so wären am 1. März Höchstwerte jenseits der +15 Grad-Marke zu erwarten. Abhängig ist dieser Effekt noch von der Hochdruckposition.

Spätwinter in der Nacht, Frühling am Tag

Das Hoch kann sich nach der Wetterprognose der Europäer bis zum 4. März über Deutschland, Österreich und der Schweiz behaupten und füllt sich von oben herab mit warmen Luftmassen auf, die sich mit Werten von +10 bis +14 Grad und örtlich bis +16 Grad auch über tieferen Lagen bemerkbar machen können. In den klaren Nächten sinken die Temperaturen auf -4 bis +2 Grad ab. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen.

Neuausrichtung innerhalb des Polarwirbels

Schaut man sich die Entwicklung des Polarwirbels an, so fällt das Dipolverhalten auf. Ein Tiefdruckzentrum erstreckt sich von der Barentssee über die Karasee bis zu den Aleuten. Das zweite Zentrum liegt in abgeschwächter Form über Kanada, Grönland und Island.

Zwischen diesen beiden Zentren dehnt sich hoher Luftdruck aus und wird diese Lücke nicht geschlossen, so besteht in der ersten März-Dekade noch die Möglichkeit zu einem Polarwirbelsplit.

Während sich innerhalb des Polarwirbels die Struktur verändert, setzt sich über Mitteleuropa im März der Frühling durch
Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Während sich innerhalb des Polarwirbels die Struktur verändert, setzt sich über Mitteleuropa im März der Frühling durch © www.meteociel.fr

Wettervorhersage nach dem amerikanischen Wettermodell: Dem Frühling auf der Spur

Die Wetterprognose der Amerikaner stützt die Variante einer Hochdruckzone über Europa. Doch liegt das Hochdruckzentrum am 1. März etwas westlicher, sodass Deutschland noch in den Genuss einer nördlichen Grundströmung kommt. Anders formuliert stellt sich die Großwetterlage auf den Frühling ein, doch die Temperaturen sind in der Nacht frostig und am Tage sind mit +5 bis +10 Grad und örtlich bis +12 Grad die Werte noch ein Stück vom Frühling entfernt.

Atlantische Frontalzone wird blockiert, der Frühling breitet sich aus

Anders als es die Europäer berechnen, bleibt der Polarwirbel nach der Wetterprognose der Amerikaner ohne Störeinflüsse in einem stabilen Zustand. Die atlantische Frontalzone wird über Neufundland mit ausströmenden Kaltluftmassen polaren Ursprungs über dem östlichen Kanada immer wieder befeuert und nimmt Kurs auf Europa, doch stemmt sich das Hoch dagegen und kann sich zudem noch behaupten.

Das Hoch wird über Europa kräftiger und beginnt eine autarke Struktur aufzubauen. Wenn man genauer hinschaut, erkennt man in der Wetterprognose des amerikanischen Prognosemodells im Ansatz eine Omegawetterlage, die das Wetter in der ersten März-Dekade dominiert. Die Temperaturen erreichen am 4. März +8 bis +12 Grad und örtlich bis +14 Grad und am 9. März sind +10 bis +14 Grad und örtlich bis +17 Grad möglich. Mit Niederschlag ist bei einer schwachgradientigen Wetterlage nicht zu rechnen.

Das Hoch wird im Verlauf der ersten März-Dekade kräftiger und zeigt im Ansatz eine Omegawetterlage
Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells: Das Hoch wird im Verlauf der ersten März-Dekade kräftiger und zeigt im Ansatz eine Omegawetterlage © www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Frühlingshoch?

Wer bei uns schon eine Weile zu Gast ist, der wird in den letzten Tagen bemerkt haben, dass dem Hoch in vielerlei Hinsicht eine Schlüsselrolle zukommt. Entweder es keilt nach Norden auf und agiert gegenüber dem Polarwirbel als Störimpuls, oder es bleibt an Ort und Stelle und führt mit einer zunehmenden Anzahl an Sonnenstunden den Frühling im März nach Deutschland. Eine dritte Variante besteht in einer südlichen Verlagerung des Hochdrucksystems, was die Westwetterlage mit Wind und einem unbeständigen Charakter erneut ins Spiel bringen kann.

Was im März für ein Wetter zu erwarten ist

Man sieht, dass die Varianten noch zahlreich sind. Geht es um die Wahrscheinlichkeiten, so ist eine Omegawetterlage, wie sie die Amerikaner berechnen, zwar ein interessanter Ansatz, doch im Vergleich zu den Kontrollläufen weniger wahrscheinlich, bilden die Amerikaner doch mit dieser Variante eine erheblich zu warme Variante ab, die so nicht gestützt wird.

Der Mittelwert der Kontrollläufe pendelt sich in der ersten März-Dekade in einem Bereich ein, der im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert von 1961 und 1990 um +2 bis +4 Grad zu warm ausfallen kann (91/20: +0,9 bis +2,9 Grad).

Kommt im März das Frühlingshoch?

Ein entscheidender Impuls, der die Wahrscheinlichkeiten in Richtung Frühlingshoch kippen lässt, ist die Niederschlagsprognose der Kontrollläufe, die sich in den letzten 24 Stunden deutlich in die trockene Richtung bewegt hat. Und das gilt sowohl für den Norden als auch für den Süden von Deutschland. So ist im Zeitraum vom 26. Februar bis 4. März mit einem nahezu komplett trockenem Wetter zu rechnen. Vom 4. bis 10. März sind leicht erhöhte Niederschlagsignale zu erkennen. Das deutet nicht gerade auf einen Erhalt der Westwetterlage hin und ist - zum aktuellen Stand - im Einklang mit der Langfristprognose für den März, der erheblich zu trocken berechnet wird (Wetter Frühling und Sommer 2022). Schaun mer mal, was am Ende herauskommt.

Kaum strukturelle Veränderungen innerhalb des Polarwirbels, doch dehnt sich die Hochdruckzone weiter nach Norden aus
Wetterprognose dem Mittelwert aller Kontrollläufe: Kaum strukturelle Veränderungen innerhalb des Polarwirbels, doch dehnt sich die Hochdruckzone weiter nach Norden aus © www.meteociel.fr

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur­spektrum Temperatur­mittelwert
28. Februar +1 bis
+11 Grad
+5 bis
+8 Grad
4. März -1 bis
+13 Grad
+7 bis
+9 Grad
9. März +0 bis
+16 Grad
+7 bis
+10 Grad
Diagramm Temperaturen März 2022
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe März 2022 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Kurz-Update von heute Nachmittag

Im Großen und Ganzen wurde die Hochdruckvariante in der Wetterprognose der Amerikaner von heute Nachmittag bestätigt. Vakant bleibt die Position, die einem frühlingshaften Trend noch einen Strich durch die Rechnung machen kann.

Nächste Aktualisierung

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,57 +2,6 +1,3 398 l/m² - extrem zu trocken

Statistische Wetterwerte für März

Das Wetter im März befindet sich häufig in der Übergangsphase von kalt zu mild. Entsprechend verhält sich das Wetter - teils auch schon turbulent.

  • Die erste März-Hälfte meist noch kalt mit Neigung zum März-Winter
  • Frühlingshafte Temperaturen meist zwischen dem 17.-25. März
  • Vom 25. März an oftmals erneuter Kaltlufteinbruch mit Schnee- oder Graupelschauer (Ostern im Schnee)
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit zu skandinavischen Hochdruckgebieten zwischen dem 10.-23. März

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns