Wetter März 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter März 2021 Wettervorhersage vom 22.03.2021 - Eine schwächelnde Hochdruckdominanz

Leicht unbeständiges März-Wetter
Leicht unbeständiges März-Wetter

Ein Hoch setzt sich nur zögerlich durch und zeigt immer wieder Schwachstellen, die ab der zweiten Wochenhälfte von einem Tief zwischen England und Skandinavien ausgenutzt werden.

Starke Bewölkung beherrscht heute das Himmelsbild südlich einer Linie von Bremen und Dresden, doch mit etwas Niederschlag ist nur am Stau der Alpen zu rechnen, dort dafür aber in Form von Schnee. Weiter nördlich der Linie scheint verbreitet die Sonne. Die Temperaturen erreichen über dem Süden +2 bis +6 Grad und über dem Norden können mit Sonnenschein bis +10 Grad erreichen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen.

Sonnenschein über dem Süden und Westen

Starke Bewölkung - die teils von Nebelfeldern noch verstärkt wird - dominiert am 23. März (Di.) weite Teile der Mitte und der östlichen Bundesländer. Am östlichen Mittelgebirgsrand ist auch etwas Niederschlag nicht auszuschließen. Weiter nach Süden und Westen lockert die Bewölkung auf und zum Nachmittag können ein paar Sonnenstunden zusammenkommen. Der Wind dreht schwach bis mäßig auf westliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen mit Sonnenschein +8 bis +12 Grad und bei starker Bewölkung pendeln sich die Werte auf +5 bis +10 Grad ein.

Anzeige

Ein verbreitet sonniger März-Tag

Der 24. März (Mi.) beginnt und verläuft südlich einer Linie von Münster und Dresden sonnig und trocken. Weiter nach Norden und über dem Bayerischen Wald verdichtet sich die Bewölkung und trübt den Sonnenschein nahezu vollständig ein. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +10 bis +15 Grad. Über dem Westen sind örtlich bis +17 Grad möglich.

Aufkommender Regen

Am 25. März (Do.) zieht von Westen starke bis wechselnde Bewölkung auf und nachfolgend beginnt es zu regnen. Das schwache Regenband kann sich bis zum Nachmittag westlich einer Linie von Baden-Württemberg und Berlin ausdehnen und löst sich nachfolgend auf. Verbreitet bleibt es trocken. Zum Nachmittag lockert über dem Westen die Bewölkung auf und westlich der Linie von Rostock und dem Saarland ist mit längeren sonnigen Abschnitten zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +12 bis +15 Grad und örtlich bis +16 Grad.

Erst sonnig, dann stürmisch

Ein Tiefdrucksystem verlagert sich am 26. März (Fr.) in Richtung Skandinavien und beeinflusst mit seinem Ausläufer das Wetter über Deutschland. Der Tag verläuft verbreitet sonnig und vorüberziehende Wolken sorgen mit ihren Schauern für gelegentliche Abwechslung. Ab dem Nachmittag verdichtet sich die Bewölkung über dem Westen und nachfolgend beginnt es westlich der Linie vom Hamburg und dem Saarland zu regnen. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Der aus südwestlichen Richtungen kommende Wind intensiviert sich im Tagesverlauf und kann über den Küsten von Nord- und Ostsee, sowie über den exponierten Lagen zu stürmischen Windböen führen. Die Temperaturen erreichen +12 bis +15 Grad und örtlich bis +17 Grad.

Kräftiger Wind

Deutschland liegt am 27. März (Sa.) zwischen den Fronten eines Hochdrucksystems über dem Süden und einem Tiefdruckausläufer über Skandinavien. Der Wind frischt nördlich einer Linie von Köln und Dresden stark böig auf und kann über exponierten Lagen und den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für stürmische Windböen sorgen. Weiter nach Süden bleibt der Wind aus unterschiedlichen Richtungen kommend schwach strukturiert. Bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken kann immer wieder ein Schauer möglich sein, verbreitet bleibt es trocken. Die Temperaturen gehen mit +7 bis +13 Grad etwas zurück.

Der Frühling macht in den kommenden Tagen einen gewaltigen Satz nach vorne, kommt aber ins Straucheln. Wie hoch und wie nachhaltig die Ambitionen des Frühlings sind, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Frühling und Sommer 2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten März

Statistische Wetterwerte für März

Das Wetter im März befindet sich häufig in der Übergangsphase von kalt zu mild. Entsprechend verhält sich das Wetter - teils auch schon turbulent.

  • Die erste März-Hälfte meist noch kalt mit Neigung zum März-Winter
  • Frühlingshafte Temperaturen meist zwischen dem 17.-25. März
  • Vom 25. März an oftmals erneuter Kaltlufteinbruch mit Schnee- oder Graupelschauer (Ostern im Schnee)
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit zu skandinavischen Hochdruckgebieten zwischen dem 10.-23. März

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns