Hoher Luftdruck setzt sich im Verlauf der kommenden Woche von Süden über weite Teile von Deutschland durch. Doch ungetrübter Sonnenschein ist bei frühlingshaft milden Werten nicht überall zu erwarten.

Hoher Luftdruck setzt sich heute über Deutschland durch und sorgt im Tagesverlauf bei wechselnder Bewölkung für zunehmenden Sonnenschein. Über dem Süden und Bayern und Baden-Württemberg, sowie über den östlichen Mittelgebirgen, Berlin und Brandenburg ist noch mit einer leicht erhöhten Schaueraktivität zu rechnen - viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus überwiegend nordwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +7 bis +11 Grad.

Zunehmend frühlingshaft mild
Zunehmend frühlingshaft mild

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Viel Sonnenschein über dem Süden

Das Hochdrucksystem liegt am 20. März mit seinem Kern über Baden-Württemberg und Bayern. Das sorgt über diesen Regionen für viel Sonnenschein und einen trockenen Wettercharakter. Weiter nach Norden nimmt die Bewölkung zu und über Teile von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind leichte Niederschläge nicht auszuschließen. Der schwache bis mäßige Wind kommt über dem Norden aus westlichen und über dem Süden aus östlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen +9 bis +14 Grad.

Anzeige

Frühlinghaft mild

Über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ziehen am 21. März Wolkenfelder vorüber und können hier und da für ein paar Regentropfen sorgen. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und die sonnigen Anteile nehmen bei einem trockenen Wettercharakter nehmen zu. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen steigen mit +14 bis +18 Grad auf frühlingshaft milde Werte an.

Ein sonniger und warmer Märztag

Südlich der Linie von Köln und Berlin ist am 22. März mit viel Sonnenschein von einem verbreitet wolkenlosen Himmel zu rechnen. Weiter nach Norden nimmt die hohe Schichtbewölkung zu und trübt den Sonnenschein phasenweise ein. Niederschläge sind keine zu erwarten. Der Wind aus unterschiedlichen Richtungen bleibt schwach und die Temperaturen werden mit Werten von +15 bis +20 Grad noch etwas wärmer.

Der Frühling bleibt am Wochenende über weite Teile von Deutschland erhalten

Im Zeitraum vom 23. und 24. März verlagert sich das Hochdruckgebiet weiter nach Westen und sorgt bis zum Sonntag für eine auf nordwestliche Richtungen kippende Grundströmung. Starke bis wechselnde Bewölkung zieht am Samstag und Sonntag über dem Norden vorüber und sorgt für eine leicht erhöhte Niederschlagsneigung. Zum Sonntag können sich die Niederschläge bis zu einer Linie vom Saarland und Dresden ausdehnen - viel an Regen ist aber nicht zu erwarten. Steigen die Temperaturen verbreitet auf +15 bis +20 Grad an, so bleibt es über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit Werten von +8 bis +13 Grad kühler.

Ob sich der Frühling bis in den April hinein behaupten kann, oder ob sich das typische Aprilwetter wird durchsetzen können, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose April 2019.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen