Wetter März 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter März 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 07.03.2019 - Turbulentes Märzwetter mit erhötem Unwetterpotential

Unwetterartige Wetterereignisse sind in den kommenden Tagen zu erwarten. Ein Sturmtief nach dem anderen überquert Deutschland von West nach Ost und hält den turbulenten Wettercharakter aufrecht.

Stürmischer Wind über Deutschland. Verantwortlich hierfür ist ein von England nach Skandinavien ziehender Tiefdruckwirbel, an dessen südlichen Gradienten das Wetter über Deutschland beeinflusst wird. Der Tag beginnt meist stark bewölkt, bevor zum Nachmittag über dem Westen die Bewölkung auflockert und zwischen den Schauern die Sonne zum Vorschein kommt. Mit dem in Böen stürmischen Wind werden aus südwestlichen Richtungen nochmals milde Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Tageswerte über dem Osten auf +12 bis +16 Grad ansteigen lassen kann. Über dem Westen ist es mit +8 bis +13 Grad etwas kühler. Mit länger andauerndem und kräftigen Niederschlag ist im Schwerpunkt über dem südlichen Bayern und Baden-Württemberg zu rechnen. Kurze Gewitter sind nicht auszuschließen.

Das nächste Sturmtief zieht auf
Das nächste Sturmtief zieht auf

Unbeständiger und windiger Märztag

Das Sturmtief zieht am 8. März weiter über die Ostsee und sorgt über dem Norden von Deutschland für stürmische Windböen. An den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind schwere Sturmböen zu erwarten. Bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken sind immer wieder Schauer zu erwarten, welche bei Tageswerten von +5 bis +10 Grad unter bestimmten Voraussetzungen bis in tiefere Lagen als Graupelschauer niedergehen können.

Die nächste Sturmfront

Das eine Sturmtief ist nach Osten abgezogen und am 9. März nähert sich von Westen der nächste Unwetterfront. Infolge daraus gewinnt der Wind an Intensität und sorgt zum Nachmittag - auch in tieferen Lagen - für stürmische Windböen. Über exponierten Lagen und entlang der Küstenregionen sind schwere Sturmböen und örtlich orkanartige Winde nicht auszuschließen. Um den ungemütlichen Wettercharakter abzurunden überquert eine Niederschlagsfront Deutschland von West nach Ost. Mit Sonnenschein ist also nicht zu rechnen - vielmehr mit kräftigen und örtlich länger andauernden Regenfällen. Bis zu den Nachmittagsstunden können die Niederschläge auch die östlichen Regionen erreicht haben. Die Temperaturen erreichen für die Jahreszeit zu milde +8 bis +13 Grad und entlang des Alpenrandes können unter Föhnbedingungen bis +15 Grad erreicht werden.

Anzeige

Das Märzwetter bleibt turbulent: Stürmischer Norden

Der Wind bleibt am 10. März etwa nördlich der Linie von Köln und Dresden stürmisch. Über exponierten Lagen und entlang der Küstenregionen ist weiterhin mit schweren Sturmböen zu rechnen. Weiter nach Süden lässt der Wind nach, dafür aber setzt dort bei starker Bewölkung kräftiger und länger andauernder Niederschlag ein. Im Tagesverlauf verlagert sich der Niederschlag weiter über das südliche Bayern und Baden-Württemberg. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung auf und zwischen den Schauern ist auch mit einer längeren Sonnenscheindauer zu rechnen. Die Temperaturen pendeln sich auf +6 bis +11 Grad ein.

Windig und nasskalt in die neue Woche

Das Sturmtief zieht am 11. März nach Osten ab und nachfolgend gelangen aus nördlichen Richtungen kältere Luftmassen nach Deutschland. Bei einen starken bis stürmischen Wind kommt es zu einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und Schauern. Bei Tageswerten von +2 bis +6 Grad könnend die Schauer bis auf tiefere Lagen herab als Graupelschauer niedergehen. Ab den mittleren Lagen ist mit Schneefall zu rechnen und ab den höheren Lagen können sich - kurzzeitig - winterliche Straßenverhältnisse einstellen.

Orkanartige Winde

Die Wettervorhersage für den 12. März ist noch keinesfalls einheitlich und vieles hängt davon ab, ob sich ein sog. Schnellläufersystem entwickeln und welche Zugbahn es einschlagen wird. Veränderungen sind möglich.

Zum aktuellen Stand aber erreicht ein Orkantief die Nordsee zu den Nachmittagsstunden und kann über dem Norden und über den Küstenregionen für orkanartige Windböen sorgen. Weiter nach Süden schwächt sich der Wind ab, bleibt in Böen aber stürmisch. In der ersten Tageshälfte erreicht eine Niederschlagsfront des Westen von Deutschland und dehnt sich bis zu den späten Nachmittagsstunden über den Osten aus. Die Niederschläge sind mitunter kräftig und länger andauernd. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +4 bis +6 Grad und über dem Süden sind mit Föhnunterstützung bis +13 Grad möglich.

Willkommen in der Westwindzone. Ein Tiefdruckgebiet nach dem anderen fegt über Deutschland hinweg und sorgt für einen ausgesprochenen unbeständigen und stürmischen Wettercharakter. Örtlich mit erhöhten Unwetterpotential. Ob das Wetter so turbulent weitergeht, oder ob eine ruhigere Wetterphase zu erwarten ist, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Frühling und Sommer 2019.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,76 +2,28 +1,53 554 l/m² - zu trocken

Wetterfakten März

Statistische Wetterwerte für März

Das Wetter im März befindet sich häufig in der Übergangsphase von kalt zu mild. Entsprechend verhält sich das Wetter - teils auch schon turbulent.

  • Die erste März-Hälfte meist noch kalt mit Neigung zum März-Winter
  • Frühlingshafte Temperaturen meist zwischen dem 17.-25. März
  • Vom 25. März an oftmals erneuter Kaltlufteinbruch mit Schnee- oder Graupelschauer (Ostern im Schnee)
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit zu skandinavischen Hochdruckgebieten zwischen dem 10.-23. März

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)