Die Märzsonne kommt heute etwa südlich der Linie von Köln und Dresden häufiger zum Vorschein. Weiter nach Norden verdichtet sich die Bewölkung und nachfolgend ist zum Nachmittag über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern etwas Niederschlag möglich. Aber auch ganz im Südosten können Wolkenfelder für geringfügigen Niederschlag sorgen. Ist es über dem Norden meist Regen, so können es über dem Süden auch Schneeflocken sein. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen verbreitet +4 bis +8 Grad, können aber über dem Süden mit +1 bis +5 Grad etwas kühler ausfallen.

Anzeige

Unbeständiges Märzwetter

In der Nacht auf den 22. März breitet sich das Niederschlagsband von Nord nach Süd weiter aus und sorgt bei leichten Plusgraden für weitere Niederschläge, welche teils bis in tiefere Lagen als Regen, teils aber auch als Schnee niedergehen können. Bis zum Berufsverkehr erreicht das Niederschlagsband eine Linie zwischen Saarbrücken und Berlin, was dort zu Verkehrsbehinderungen führen kann. Weiter nach Süden bleibt es nach einer frostigen Nacht zunächst noch trocken, doch bis zum Nachmittag weitet sich das schwache Niederschlagsband auch über Baden-Württemberg und Bayern aus, was dort zu gelegentlichem Regen führen kann. Die Temperaturen erreichen bei meist starker Bewölkung +3 bis +8 Grad und können über dem Nordwesten örtlich bis auf +10 Grad ansteigen.

Das Märzwetter bleibt leicht unbeständig
Das Märzwetter bleibt leicht unbeständig

Der leicht unbeständige Wettercharakter bleibt im März erhalten

Am 23. März kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung vor allem über den östlichen Landesteilen immer wieder mal zu etwas Niederschlag, viel ist aber nicht zu erwarten. Weiter nach Westen und Süden zeigt sich häufiger auch mal die Märzsonne. Das ändert sich am 24. März grundlegend. Die Wolkendecke löst sich auf, was verbreitet zu Sonnenschein und einem trockenen Wettercharakter führen kann. Lediglich über dem äußersten Nordwesten kann sich längere Zeit starke Bewölkung halten und dort ist auch der eine oder andere Regenspritzer zu erwarten.

Im Zeitraum vom 25. und 26. März gelangt Deutschland in einem gradientenschwachen Wetterumfeld zunehmend unter Tiefdruckeinfluss, was am Sonntag - und vor allem auch am Montag - die Niederschlagsneigung erhöht. Der Wind frischt auf und dreht auf westliche Richtungen.

Die Temperaturen erreichen mit Werten von +7 bis +13 Grad und örtlich bis +15 Grad für den März Jahreszeit typische Werte. In den Nächten ist bei Aufklaren noch mit Frost zu rechnen, sonst bleibt es frostfrei.

Ob an Ostern die Sonne scheint, oder ob Schneefall zu erwarten ist, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Ostern 2018 und gegen 20:00 Uhr erfolgt heute Abend eine Aktualisierung der Wetterprognose April 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen