Deutschland liegt am heutigen 7. März im Einflussbereich eines schwachen Tiefdrucksystems. So sind in der ersten Tageshälfte über dem Nordosten und Osten bei Temperaturen von 0 Grad noch leichte Schneefälle teils bis in die Niederungen möglich und gehen zum Nachmittag bei Werten zwischen +1 bis +5 Grad unterhalb etwa 300 bis 600 Meter in Regen über. Etwa südlich der Linie von Hamburg und Dresden ist es mit +7 bis +12 Grad deutlich milder, was dort die Schauer meist in flüssiger Form niedergehen lassen kann. Der Wind kommt schwach bis mäßig - über dem Süden zeitweilig auch böig - aus westlichen bis südwestlichen Richtungen. Etwas Sonnenschein ist entlang eines breiten Streifens von Düsseldorf und dem Bayerischen Wald am Nachmittag nicht auszuschließen.

Anzeige

Kurze Wetterberuhigung am 8. März

Am Donnerstag positioniert sich über den Alpen ein Zwischenhoch, was am Vormittag verbreitet für sonniges und trockenes Wetter sorgen kann. Ab den Nachmittagsstunden verdichtet sich von Westen die Bewölkung und nachfolgend setzt über dem Nordwesten Niederschlag ein, welcher bis zum Abend nördlich einer Linie von Stuttgart und Dresden für Niederschläge sorgen kann - weiter südlich bleibt es trocken. Der Wind frischt weiter auf und kommt aus südlichen Richtungen, was die Temperaturen auf +7 bis +12 Grad ansteigen lassen kann - auch über dem Nordosten, was die dort mancherorts vorhandene Schneedecke abtauen lässt.

Zunehmend unbeständiges Wetter im März
Zunehmend unbeständiges Wetter im März

Wetter im März: zwischen den Fronten

In der Nacht auf den 9. März zieht das Niederschlagsband über Deutschland hinweg und sorgt am Vormittag über dem Norden und über Baden-Württemberg und Bayern noch für gelegentliche Niederschläge - meist in Form von Regen. Der Wind frischt über dem Norden weiter auf und kann in Böen stark bis mäßig, örtlich auch stürmisch aus westlichen Richtungen kommen, schwächt sich aber nach Süden deutlich ab.
Im weiteren Tagesverlauf bleibt der Himmel meist stark bis wechselnd bewölkt und zwischendurch kommt über dem Norden auch häufiger mal die Märzsonne zum Vorschein. Die Niederschlagsneigung ist allgemein als gering zu bewerten. Die Temperaturen verändern sich mit +7 bis +12 Grad gegenüber dem Donnerstag kaum.

Sehr warmes, aber auch unbeständiges Wetter

Über das gesamte Märzwochenende hinweg und auch zum Start in die neue Woche liegt Deutschland im Einflussbereich von Tiefdruckausläufern eines Tiefdruckkerns bei England. So ist mit einer strammen Südwestströmung immer wieder mit kräftigen Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich auch mit Gewittern einhergehen können.

Am Samstag erreichen die Temperaturen über dem Süden und Westen +10 bis +15 Grad und können örtlich auf bis +17 Grad ansteigen. Weiter nach Norden und bei kräftigen Niederschlägen kann es mit +6 bis +11 Grad auch kühler bleiben. Ähnlich auch die Situation am Sonntag und Montag - mit kräftigen Niederschlägen sind Werte um +10 Grad und mit den kurzen Sonnenscheinphasen sind +10 bis +15 Grad und örtlich bis +17 Grad möglich. Alles in allem ein frühlingshaft mildes, aber sehr durchwachsenes Märzwetter.

Wie sich der Frühling darüber hinaus entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer 2018, welche heute Abend gegen 20:00 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen