Etwas Sonnenschein ist am heutigen Dienstag über den nördlichen Bundesländern zu erwarten, weiter nach Süden macht sich mit starker bis wechselnder Bewölkung der Einfluss eines schwachen Tiefdrucksystems bemerkbar. Ab den Nachmittagsstunden ist über Brandenburg, Sachsen, dem südlichen Bayern und Baden-Württemberg mit etwas Niederschlag zu rechnen, welcher sich am Abend über die östlichen Regionen konzentriert und dort teils bis in tiefere Lagen in Schnee übergehen kann - 0 bis 5 cm an Neuschnee sind dort möglich. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen am Tage +6 bis +11 Grad und sinken in der Nacht auf -1 bis +2 Grad über dem Osten und +0 bis +5 Grad über dem Westen ab.

Anzeige

Ein Tiefdrucksystem über Deutschland

Das Märzwetter wird am Mittwoch bei starker bis wechselnder Bewölkung noch etwas unbeständiger und über ganz Deutschland ist mit - meist leichten - Niederschlägen zu rechnen. Häufiger auch in Form von Schauern. Etwas Sonnenschein ist am Nachmittag über der Westhälfte möglich. Der Wind dreht über dem Nordosten auf nördliche Richtungen, sonst kommt der Wind aus westlichen Richtungen. Entsprechend unterschiedlich ist mit +1 bis +4 Grad über dem Nordosten und +7 bis +12 Grad über dem Südwesten die Temperaturverteilung. Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer sind über dem Nordosten nicht auszuschließen.

Das Wetter im März: vom Winter in den Frühling
Das Wetter im März: vom Winter in den Frühling

Kurzer Zwischenhocheinfluss

Am 8. März positioniert sich über dem Alpenraum ein Zwischenhoch. So ziehen am Vormittag die letzten (Schnee-)Schauer der Nacht nach Nordosten ab und nachfolgend lockert die Bewölkung mit zeitweiligem Sonnenschein auf. Ab den Nachmittagsstunden verdichtet sich von Westen die Bewölkung erneut und über Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen setzt Niederschlag ein, welcher bis zum späten Abend eine Linie nördlich von Berlin und Saarbrücken erreicht haben kann. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen und frischt in Küstennähe der Nordsee zum Nachmittag stark böig auf. Die Temperaturen bleiben mit +7 bis +12 Grad über dem Westen und Süden und +3 bis +8 Grad über dem Norden und Osten nahezu unverändert.

Wetter März 2018: unbeständig und sehr warme Wetteraussichten für das Wochenende

Im Zeitraum vom 9. bis 11. März gelangt Deutschland in den Einflussbereich einer Tiefdruckvorderseite bei England, welche sehr warme Luftmassen aus südlichen Richtungen nach Deutschland führen kann. So sind am Freitag über dem Südwesten +10 bis +15 Grad und örtlich bis +17 Grad und über dem Norden +4 bis +8 Grad möglich. Bis zum Sonntag können die Temperaturen verbreitet auf +14 bis +18 Grad und örtlich bis +20 Grad ansteigen, während es über Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit +6 bis +12 Grad etwas kühler bleiben kann.

Der Wind aus südlichen Richtungen führt aber nicht nur milde, sondern auch sehr feuchte März Luft nach Deutschland, was von Freitag bis einschließlich Sonntag immer wieder zu kräftigen Niederschlägen führen kann. Erste März-Gewitter sind nicht auszuschließen.

Der Frühling setzt sich am Wochenende durch, wenngleich auch mit kräftigen Regenfällen. Kühler bleibt es über dem Norden. Ob das so bleibt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen