Hohe Bewölkung zieht am heutigen Sonntag von Ost nach West und trübt den Sonnenschein ein. Kurzzeitig stärker Bewölkt kann es über dem Nordosten und über den Alpen sein, wobei leichte Niederschläge überwiegend am Alpenland möglich sein können, sonst bleibt es trocken und die längste Sonnenscheindauer ist wohl über Südwestdeutschland zu erwarten. Der Wind kommt meist aus östlichen Richtungen und kann in Böen unangenehm auffrischen. Mit Temperaturen von +9/+13 Grad können die Werte gegenüber dem Vortag leicht zurückgehen.

Zum Start in die neue Woche: Frühling

Am 27./28. März sorgt ein Hochdrucksystem für die rasche Auflösung der Wolken vom Sonntag und die Sonne kommt verbreitet von einem fast wolkenlosem Himmel zum Vorschein. Der Wind dreht von östlichen Richtungen am Montag zum Dienstag auf südliche Richtungen und führt mildere Luftmassen über die Alpen nach Deutschland, was die Werte bis zum Dienstag auf +14/+18 Grad, örtlich bis +20 Grad ansteigen lassen kann. Der Montag bleibt ohne Niederschläge, während am Dienstag die Neigung zu Schauern über dem Westen und Südwesten am Nachmittag zunehmen kann.

Mittwoch: stark bewölkt und regnerisch

Etwa nördlich der Linie Frankfurt a. M. - Nürnberg zieht am 29. März starke Bewölkung auf und mit zeitweiligen Niederschlägen ist zu rechnen. Aber auch über dem Süden nimmt die Bewölkung zu, wobei Niederschläge nicht zu erwarten sind. Der Wind dreht weiter auf westliche Richtungen und die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - über Süddeutschland auf +13/+17 Grad und über dem Norden auf +10/+15 Grad.

"Vorderseitenwetter" am Donnerstag und Freitag

Ein Tiefdrucksystem nähert sich zum Wochenende Deutschland von Westen und schiebt auf seiner Vorderseite sehr warme Luftmassen aus südlichen Richtungen nach Deutschland, was die Temperaturen auf +15/+20 Grad, örtlich bis +22 Grad ansteigen lassen kann. Zum Vorderseitenwetter aber gehört auch zunehmende Bewölkung und nachfolgend eine ansteigende Niederschlagsneigung. So ist am 30. März noch mit einer schwachen Schauerneigung zu rechnen, welche sich zum letzten März-Tag intensivieren kann - teils kräftige Schauer und Gewitter können zum heutigen Stand nicht ausgeschlossen werden. Wie sich der Wetterwechsel in den ersten April-Tagen auswirken kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage für den April, gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose für den Frühling und Sommer und gegen 20:45 Uhr erfolgt ein Update vom Wettertrend zu Ostern.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!