Sonnige Auflockerungen sind heute etwa nördlich der Linie Köln - Berlin zu erwarten, während es südlich davon meist stark bewölkt bleiben und mit leichten Niederschlag gerechnet werden kann. Verantwortlich für den Sonnenschein über dem Norden ist ein Zwischenhoch, welches den Wind über Deutschland auf östliche Richtungen drehen lässt und mit +6/+11 Grad etwas kühlere Luftmassen nach Deutschland führen kann.

Am Donnerstag über dem Westen und Süden zunehmend sonnig

Starke Bewölkung hält sich am 22. März noch überwiegend über den östlichen Landesteilen, während von Westen und Süden die Sonne des Öfteren zum Vorschein kommen kann. Zwischendurch sind über dem Südwesten und dem östlichen Mittelgebirgsrand Regenschauer nicht auszuschließen, sonst bleibt es überwiegend trocken. Der Wind kommt weiterhin aus östlichen Richtungen und lässt die Temperaturen mit starker Bewölkung auf +7/+11 Grad und mit etwas Sonnenschein auf +10/+15 Grad ansteigen.

Bewölkter Freitag über Süddeutschland

Die Ausläufer eines Tiefdrucksystems über der Mittelmeerregion reichen am 23. März bis zu den Mittelgebirgen und können über Süddeutschland für überwiegend starke Bewölkung sorgen, es bleibt aber weitgehend trocken. Sonniger zeigen sich die Gebiete etwa nördlich der Mittelgebirge, welche überwiegend von hohem Luftdruck über Skandinavien dominiert werden können. Im Verbund beider Systeme können über dem Süden warme und über dem Norden kühlere Luftmassen aus östlichen Richtungen herangeführt werden. So steigen die Temperaturen am Freitag über dem Süden auf +10/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad, während es über dem Norden - trotz Sonnenschein - mit +7/+12 Grad, örtlich bis +14 Grad kühler bleiben kann.

Hochdrucksystem dehnt sich weiter über Deutschland aus

Über das Wochenende und auch zum Start in die neue Woche weitet das Hochdrucksystem über Skandinavien seinen Einflussbereich über Deutschland aus und liegt mit seinem Hochdruckkern voraussichtlich am Montag zwischen Bremen und Berlin. So ist es am 24./25. März noch wechselnd bis stark bewölkt, wobei die sonnigen Anteile jeweils zu den Nachmittagsstunden zunehmen können, bevor am 26. März die sonnigen Anteile überwiegen können. Niederschläge sind so gut wie keine zu erwarten und beschränken sich allenfalls auf ein paar Regentropfen. Der Wind kommt überwiegend aus östlichen Richtungen, kann aber durch die Hochdruckverlagerung zeitweilig auch aus nördlichen Richtungen kommen. So bewegen sich die Tageswerte - je nach Sonnenscheindauer - meist im Bereich zwischen +9/+14 Grad. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose April und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Frühling und Sommer 2017. Gegen 20:45 Uhr erfolgt ein kurzes Update zum Wettertrend Ostern.

Anzeige