Viel Sonnenschein ist heute über Baden-Württemberg und Bayern zu erwarten. Weiter nördlich davon zieht zeitweise starke bis wechselnde Bewölkung vorüber, es bleibt aber weitgehend trocken. Die Temperaturen können über dem Westen und Südwesten milde +9/+13 Grad, örtlich auch bis +14/+16 Grad erreichen, sonst kann es mit +6/+11 Grad etwas kühler bleiben.

Am Sonntag über Bayern sonnig

Starke bis wechselnde Bewölkung dominiert am Sonntag das Wetter über Deutschland, wobei über Bayern die meisten Sonnenstunden zu erwarten sind. Zeitweise stark bewölkt kann es hingegen über dem Nordosten entlang eines breiten Streifens zwischen Rostock und Berlin sein, Niederschlag wird aber nicht erwartet. Der Wind kommt frisch, teils auch böig aus östlichen Richtungen und lässt die Temperaturen über dem Nordosten auf +6/+10 Grad und über dem Westen und Südwesten auf +8/+12 Grad, örtlich bis +15 Grad ansteigen.

Viel Sonnenschein am Montag

Mit einem schwachen Wind aus östlichen Richtungen lösen sich die vorhanden Wolkenfelder bereits in der Nacht auf Montag auf, was tagsüber verbreitet die Sonne zum Vorschein kommen lassen kann. Es bleibt trocken und zum Nachmittag können über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge hohe Wolkenfelder den Sonnenschein etwas eintrüben. Die Temperaturen verändern sich kaum und erreichen über Ostdeutschland Werte zwischen +6/+10 Grad und über dem Westen +8/+12 Grad, örtlich bis +14 Grad.

Wind dreht am Dienstag auf West - mehr Wolken

Mit Winddrehung auf westliche Richtungen gelangen Ausläufer eines Tiefdrucksystems nach Deutschland und sorgen zunächst für eine hohe Schichtbewölkung, welche den Sonnenschein im Tagesverlauf mehr und mehr eintrüben kann. Es bleibt aber niederschlagsfrei und die Temperaturen können auf +10/+15 Grad über dem Westen und auf +10/+13 Grad über dem Osten ansteigen.

Regen und weniger Sonnenschein am Mittwoch

Der Tiefdruckausläufer streift am Mittwoch den Norden und Nordosten von Deutschland und kann dort für gelegentliche - meist leichte - Niederschläge sorgen. Sonst bleibt es etwa nördlich der Linie Köln - Dresden meist stark bewölkt, während südlich davon die Anzahl der Sonnenstunden zunehmen kann. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich mit +13/+18 Grad über dem Süden und Westen und +8/+12 Grad über dem Norden und Nordosten die Temperaturen. Der Wind kommt schwach, über dem Nordosten zeitweise böig aus westlichen Richtungen.

Am Donnerstag frühlingshaft mild

Die Bewölkung löst sich am Donnerstag von Westen her zunehmend auf und ermöglicht eine zunehmende Sonnenscheindauer, welche mit den letzten Wolkenresten über dem Nordosten und Osten auch geringer ausfallen kann. Es bleibt aber weitgehend trocken und der Wind dreht auf südliche Richtungen. So sind verbreitet frühlingshaft milde Temperaturen von +12/+16 Grad, örtlich bis +16/+20 Grad möglich -lediglich über dem Nordosten kann es mit +9/+13 Grad auch etwas kühler bleiben. Kann sich der Frühling nun durchsetzen? Mehr dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling und Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!