Viel Sonnenschein ist heute etwa südlich der Linie von Saarbrücken und Berlin zu erwarten und es bleibt dort bis zu den Abendstunden trocken. Anders die Situation nördlich der Linie, wo tagsüber meist starke Bewölkung zu erwarten ist und ab den späten Nachmittagsstunden (14:00/16:00 Uhr) kann über dem äußersten Westen teils kräftiger Niederschlag mit örtlichen Gewittern einsetzen. Der Wind frischt böig auf und kann über exponierten Lagen auch stürmisch sein (Windprognose) . Der Niederschlag kommt bis zum Abend weiter nach Osten voran und erreicht in etwa eine Linie westlich von Hamburg und dem Schwarzwald. Die Tageshöchstwerte erreichen +6/+10 Grad und mit viel Sonnenschein sind über dem Süden Werte von +10/+15 Grad möglich.

In der Nacht auf Dienstag erreicht das Niederschlagsband auch die östlichen Landesteile und zieht bei einem böigen Wind aus südwestlichen Richtungen bereits zu den Vormittagsstunden nach Osten ab. Von Südwesten her breitet sich bereits das nächste Niederschlagsband nach Norden aus und kann am Nachmittag und auch am Abend etwa südlich der Linie Köln - Berlin für zeitweilig kräftige und länger andauernde Niederschläge sorgen. Die Temperaturen schwanken zwischen +3/+8 Grad und die Schneefallgrenze liegt zwischen 800-1.500 Meter.

Starke Bewölkung dominiert auch am Mittwoch das Wettergeschehen. So ist immer wieder mit zeitweilig auch länger andauernden Regenfällen zu rechnen, welche bei Temperaturen von +3/+7 Grad oberhalb etwa 700-1.000 Meter auch in Schnee übergehen können. Der Wind kommt über dem Süden kräftig - in Böen auch stürmisch - aus westlichen Richtungen und auch sonst ist mit einem starken bis mäßigen Wind zu rechnen.

Am Donnerstag zieht ein weiteres Sturmtief über dem Süden von Skandinavien nach Osten und streift den Norden von Deutschland. In Folge daraus ist etwa nördlich der Mittelgebirge mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche sich in Richtung Küste auch intensivieren können. Dazu bläst ein in Böen stürmischer Wind aus westlichen Richtungen, welcher nach Süden spürbar nachlassen kann. Ab den Nachmittagsstunden kann über der Mitte auch des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen und die Temperaturen mit +5/+10 Grad wieder etwas ansteigen lassen.

Am Freitag zeigt sich der Himmel meist stark bewölkt, wobei über dem Südosten auch kurze sonnige Momente möglich sein können. Mit etwas Niederschlag ist auch zu rechnen, welcher im Tagesverlauf nachlässt und sich zum Abend über dem äußersten Westen wieder intensivieren kann. Der frische Wind dreht auf südliche Richtungen und führt mit Werten von +7/+13 Grad, örtlich bis +15 Grad über dem Süden mildere Luftmassen über die Alpen nach Deutschland.

Zum Start in das Wochenende bleibt es am Samstag meist stark bewölkt und zwischendurch sind etwa östlich der Linie Hamburg - München auch kurze sonnige Abschnitte möglich. Niederschlag ist auch zu erwarten, dieser begrenzt sich zum heutigen Stand meist auf die Gebiete nördlich der Mittelgebirge. Die Temperaturen steigen bei einem weiterhin aus südlichen Richtungen kommenden Wind auf +7/+12 Grad an und können über dem Südwesten örtlich bis +14 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer 2017.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen