Nach der stürmischen Wetterphase beruhigt sich das Wetter von Sonntag bis einschließlich Dienstag wieder. So lässt sowohl der Wind, als auch die Niederschlagsneigung nach und mit einer südlichen Anströmung der Luftmassen können die Temperaturen auf +7/+12 Grad und mit längerer Sonnenscheindauer auf bis zu +15 Grad ansteigen (s. Wettervorhersage der letzten Wintertage).

In der Entwicklung der Großwetterlage berechnen die Wettermodelle für Anfang März unterschiedliche Varianten. Das amerikanische Wettermodell simuliert - wie in den letzten Tagen auch - die Ausbildung eines Hochdruckkeils vom Azorenhoch bis nach Skandinavien. Zu gleichen Zeit kann sich über dem Mittelmeer ein Tiefdrucksystem positionieren. Bis zum 4. März berechnet das amerikanische Wettermodell die Ausbildung eines autarken Hochdrucksystems über Skandinavien, während das Mittelmeertief weiter an Ort und Stelle bestehen bleibt. So kann das Strömungsmuster über Deutschland von nördlichen auf östliche Richtungen drehen und dem Mittelmeertief gelingt es dabei feucht-milde Luftmassen über das östliche Europa nach Norden zu führen, welche über Umwege mit der östlichen Strömung nach Deutschland gelangen können. In Folge daraus wäre über Süddeutschland vom 1./4. März eine leicht erhöhte Niederschlagneigung zu erwarten, welche nach Norden nachlassen kann. Die Temperaturen bewegen sich - "dank" der östlichen Grundströmung - mit +3/+8 Grad durchaus im Jahreszeit-typischen Bereich.

Das europäische Wettermodell berechnet den Hochdruckkeil in Richtung Skandinavien Anfang März nicht. Stattdessen liegt über dem westlichen Russland das kontinentale Hochdrucksystem und blockiert die atlantische Frontalzone über Mitteleuropa. Die atlantische Frontalzone positioniert sich weit südlich und liegt vom 1./4. März im Bereich zwischen England, Deutschland und Skandinavien. Mit anderen Worten wäre nach den Berechnungen des europäischen Wettermodells mit einem niederschlagsreichen Start in den März zu rechnen. Durch die südliche Verlagerung der Frontalzone gelangen gemäßigt kalte Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte mit +1/+7 Grad ebenfalls im Jahreszeit-typischen Bereich liegen lässt.

Die Kontrollläufe stützen heute klar einen für die Jahreszeit-typischen Temperaturtrend für Anfang März. So liegt das Temperaturspektrum am 1. März zwischen +3/+13 Grad (Mittelwert: +7/+9 Grad) und am 4. März zwischen +0/+12 Grad (Mittelwert: +6/+8 Grad). Auch wenn die Wettermodelle noch unterschiedliche Interpretationen zeigen, so bestätigt sich der Trend der letzten Tage für ein typisches Übergangswetter vom Winter in den Frühling in den ersten März-Tagen. Die nächste Aktualisierung erfolgt heute Abend gegen 19:30 Uhr in einem weiteren Witterungstrend zum Wetter Frühling und Sommer 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!