Wetter März 2017 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter März 2017

  • M. Hoffmann
Großwetterlagen haben zumeist eine sehr lange "Lebensdauer", wobei die sog. Erhaltungsneigung eine große Rolle spielt. Betrachtet man das Wetter aus dem Dezember und Januar, so zeigten sich bislang zwei unterschiedliche Entwicklungen. Mild und überwiegend durch hohen Luftdruck geprägt war die Wetterlage im Dezember, während der Januar mit West bis Nord des Öfteren auch den Winter Einzug halten ließ, teils mit strengen Nachtfrösten und einer Schneedecke, welche zum heutigen Stand bis zu einer Woche über den mittleren Lagen Süddeutschlands bestand hatte. Aktuell steht der Winter am Scheideweg - intensiviert sich der Kaltluftzustrom über Europa, oder setzt sich der milde Westdrift durch? Im ersten Fall wird das sibirische Hochdrucksystem für den Kaltlufttransport aus östlichen Richtungen verantwortlich sein und im zweiten Fall wird die Wetterküche bei "Neufundland" den Takt über das Wetter Mitteleuropa angeben und maßgeblich auch das Wetter im Februar 2017 noch mit beeinflussen. Was für Auswirkungen hat das auf das Wetter im März 2017? Ist der Februar zu kalt, so besteht auch eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen kälteren Start in den März 2017, fällt der Februar zu mild aus, so ist auch im März eine höhere Wahrscheinlichkeit für mildere Wetterlagen gegeben.

Rein aus statistischer Betrachtung sind in den ersten März-Tagen Temperaturen von teils unter 0 Grad nicht selten - auch Schnee ist im März noch relativ häufig anzutreffen. Damit die Bedingungen eines "März-Winters" eintreffen können, sollte zumindest der Februar ein gewisses Kältepolster aufgebaut haben.

Das Langfristmodell berechnet allerdings für den Februar eine Temperaturabweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von +0,5/+2 Grad im zu warmen Bereich, so dass das Wetter im März 2017 nach der aktuellen Wetterprognose des Langfristmodells ebenfalls mit einer Abweichung von +0,5/+2 Grad im zu warmen Bereich simuliert wird. Das Niederschlagsverhalten ist dabei leicht positiv ausgeprägt (zu nass). Regelmäßige Aktualisierungen der Wetterprognosen und Wettervorhersagen für das Wetter im März 2017 erfolgen an dieser Stelle ab Mitte Februar.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2018 +5,3 +1,3 +0,9 20 l/m² - zu trocken
Dezember 2018 +3,8 +3,0 +2,6 105 l/m² - zu nass
Gesamtjahr 2019 +11,44 +2,03 +1,3 615 l/m²

Wetterfakten März

Das Wetter im März befindet sich häufig in der Übergangsphase von kalt zu mild. Erste März-Hälfte meist noch kalt mit Neigung zum März-Winter. Frühlingshafte Temperaturen meist zwischen dem 17.-25. März, dann oftmals erneuter Kaltlufteinbruch mit Schnee. Erhöhte Wahrscheinlichkeit zu skandinavischen Hochdruckgebieten zwischen dem 10.-23. März.

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Kontakt zu uns

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und
Anregung zu unseren Wetterprognosen.
Sie sind satrk an der Meteorologie interessiert
und möchten gerne mitarbeiten?
Lassen Sie es uns wissen!
Kontakt zu uns