Starke Bewölkung und zeitweilige Niederschläge sind heute vor allem über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge zu erwarten, wobei der Regen in Richtung Küste auch kräftiger ausfallen kann. Südlich der Mittelgebirge kann die Bewölkung auflockern und auch für längere Zeit die Sonne zum Vorschein kommen lassen. Die Temperaturen steigen bei einem teils böigen Wind aus südwestlichen Richtungen auf +4/+8 Grad.

Die starke Bewölkung kann sich am Sonntag noch über dem Norden behaupten, während zum Nachmittag etwa südlich der Mittelgebirge die Bewölkung auflockern und dort die Sonne zum Vorschein kommen kann. Niederschläge sind auch zu erwarten, diese beschränken sich jedoch meist auf die Gebiete nördlich der Linie Köln - Dresden. Die Temperaturen steigen bei einem weiterhin böigen Wind aus südwestlichen Richtungen auf +5/+10 Grad an und können mit längerer Sonnenscheindauer über dem Südwesten bis +12 Grad erreichen.

Weiterlesen: Wetter März 2017 - Wettervorhersage vom 25. Februar

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Der Tiefdruckeinfluss bleibt in den letzten Tagen des Winters hoch, so dass bis zum Ende Februar mit wiederholten Niederschlägen gerechnet werden kann. Etwas stärker könnten die Regenfälle über dem Westen am Rosenmontag und am Dienstag über dem Süden ausfallen. Sind heute noch teils bis in tiefere Lagen Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer möglich, so steigen die Temperaturen bis zum Dienstag wieder etwas an, so dass die Schneefallgrenze meist zwischen 1.000-1.500 Meter herum schwanken kann (Details s. Wettervorhersage Winter).

Weiterlesen: Wetter März 2017 - Wetterprognose vom 24. Februar - Erst kalt, dann wärmer?
Unbeständig und mild, so geht der Winter zum heutigen Stand mit dem Rosenmontag und Dienstag wohl zu Ende. Zuvor wird es aber am heutigen Donnerstag und auch am Freitag noch einmal richtig turbulent zur Sache gehen, bei dem der Wind mit teils orkanartigen Windböen die Hauptrolle spielen kann. Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer sind vor allem in der Nacht auf Freitag und auch am Freitag tagsüber teils bis in tiefere Lagen möglich - örtliche Gewitter sind dabei nicht auszuschließen (Details s. Wetter Winter).

Weiterlesen: Wetter März 2017 - Wetterprognose vom 23. Februar - Lässt der Frühling auf sich warten?
Nach der stürmischen Wetterphase beruhigt sich das Wetter von Sonntag bis einschließlich Dienstag wieder. So lässt sowohl der Wind, als auch die Niederschlagsneigung nach und mit einer südlichen Anströmung der Luftmassen können die Temperaturen auf +7/+12 Grad und mit längerer Sonnenscheindauer auf bis zu +15 Grad ansteigen (s. Wettervorhersage der letzten Wintertage).

Weiterlesen: Wetter März 2017 - Wetterprognose vom 22. Februar - Wettertrend geht in Richtung normal
Bis zum kommenden Sonntag zeigt sich das Wetter äußerst unbeständig und mit kleinräumigen Tiefdrucksystemen steigt auch das Potential für Starkwindereignisse an. Der Wind erreicht wohl am späten Donnerstagabend, in der Nacht auf Freitag und am Samstag wohl jeweils seine Höhepunkte, bei dem stürmische Windböen bis in tiefere Lagen möglich sind. Über exponierten Lagen und entlang der Küste von Nord- und Ostsee können auch orkanartige Windböen zum heutigen Stand nicht ausgeschlossen werden. Die Temperaturen bleiben weitgehend im milden bis sehr milden Bereich und können zum Freitag kurzzeitig auch kühler ausfallen, was Schnee-, Schneeregen- oder auch Graupelschauer bis in tiefere Lagen ermöglichen kann - z.T. auch von Gewittern begleitet. Ab Sonntag beruhigt sich das Wetter, bleibt aber über dem Norden unbeständig, während über dem Süden des Öfteren auch mal die Sonne zum Vorschein kommen und die Temperaturen auf bis +13/+17 Grad ansteigen lassen kann.

Weiterlesen: Wetter März 2017 - Wetterprognose vom 21. Februar - Ein Hochdrucksystem entscheidet zwischen...