Etwa nördlich der Mittelgebirge bleibt es heute vielfach stark bewölkt, hochnebelartig bewölkt oder örtlich auch länger neblig trüb, während mit jedem Kilometer in Richtung Süden die Wolkendecke im Tagesverlauf auflockern und die Sonne zum Vorschein kommen kann. Ist nördlich der Mittelgebirge bei +4/+9 Grad mit geringfügigem Niederschlag zu rechnen, so bleibt es über dem Süden bei +7/+12 Grad weitgehend trocken.

Am Montag kommt der Wind aus nordwestlichen Richtungen und führt weiter feuchte Luftmassen nach Deutschland, so dass auch übe dem Süden die Bewölkung zunimmt und gelegentlicher - meist leichter - Niederschlag erwartet werden kann. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +4/+9 Grad und mit ein paar Sonnenstrahlen über dem Westen und Südwesten sind bis +12 Grad möglich.

Am Dienstag bleibt es vielfach bei starker Bewölkung und gelegentlicher Niederschlag ist zu erwarten, welcher sich über den Mittelgebirgen zum Abend und in der Nacht auf Mittwoch etwas intensivieren kann, während über dem Südwesten und Süden ab den späten Nachmittagsstunden lokale Auflockerungen möglich sind. Die Temperaturen erreichen mit einem Wind aus nordwestlichen Richtungen +5/+10 Grad und die Schneefallgrenze schwankt zwischen 700-1.200 Meter (Simulation der zu erwartenden Niederschlagsformen).

Am Mittwoch dreht der Wind auf nördliche Richtungen und sorgt für wenig Veränderungen. So bleibt es noch vielfach stark bewölkt, teils auch hochnebelartig bewölkt und mit zeitweiligen - meist leichten Niederschlägen in Form von Sprüh- oder Nieselregen ist zu rechnen. Die Temperaturen können mit Temperaturen zwischen +6/+11 Grad geringfügig ansteigen.

In der Nacht auf Gründonnerstag dreht der Wind auf westliche Richtungen - was sich daraus alles für Entwicklungsmöglichkeiten für das Wetter Ostern ergeben können, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Ostern und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!