Mit Wind aus nördlichen Richtungen werden heute Wolkenfelder nach Süden geführt. So hält sich der zähe Nebel, bzw. Hochnebel teils längere Zeit und über den Mittelgebirgen kann es etwas Sprüh-, oder Nieselregen geben, sonst bleibt es weitgehend trocken. Zum Nachmittag hin sind über dem Süden auch Auflockerungen möglich, so dass dort die Temperaturen auf +7/+13 Grad ansteigen können, sonst sind +4/+9 Grad zu erwarten.

Am Sonntag dreht der Wind auf nordwestliche Richtungen und führt weiter feuchte Luftmassen nach Deutschland, so dass nördlich der Mainlinie leichte Niederschläge möglich sind und es südlich davon meist trocken bleiben kann. Die Sonne zeigt sich nur noch gelegentlich und häufiger über dem Süden, so dass dort die Temperaturen auf +8/+12 Grad ansteigen können, während nördlich der Linie Stuttgart - Nürnberg zumeist +5/+10 Grad erreicht werden.

Von Montag bis Mittwoch kommt der Wind überwiegend aus nordwestlichen Richtungen, so dass sich an dem teils trüben Wettercharakter nur wenig verändern kann. Die Neigung zu leichten Niederschlägen nimmt auch über den südlichen Regionen zu und die Temperaturen pendeln sich auf +4/+8 Grad und mit etwas Sonnenschein auf bis +7/+12 Grad ein. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 600-900 Meter und kann in den Nächten auf bis 300 Meter absinken.

Erst zum Gründonnerstag zeigt sich eine markante Veränderung - mehr dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Ostern. Gegen 17:00 Uhr erfolgt eine weitere Aktualisierung zum Wetter Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!