Mit einem Wind aus nordöstlichen Richtungen wird hochnebelartige Bewölkung von Nordwest nach Südwest transportiert und sorgt vielerorts für einen trüben Tagesverlauf, wobei örtlicher Sprüh-, oder Nieselregen nicht auszuschließen ist. Gelegentlich ergeben sich auch sonnige Lücken, welche insbesondere nördlich der Mittelgebirge auch zahlreicher werden können. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +2/+7 Grad, bzw. auf +5/+10 Grad.

Am Montag nehmen die sonnigen Lücken zu und es kommt zunächst verbreitet die Sonne zum Vorschein, bevor sich zum Nachmittag die Bewölkung von Norden her verdichten kann. Es bleibt bei Temperaturen zwischen +5/+10 Grad, örtlich bis +12 Grad trocken.

In der Nacht auf Dienstag setzt voraussichtlich von Nordosten her Niederschlag ein, welcher bis zum Nachmittag etwa östlich einer Linie Rostock - Bodensee von Nord nach Süd für zeitweiligen Niederschlag sorgen kann. Sonst ist vielfach mit starker, teils auch wechselnder Bewölkung zu rechnen und die Temperaturen erreichen Werte zwischen +5/+10 Grad, mit etwas Sonnenschein sind auch bis +13 Grad möglich.

Am Mittwoch dreht der Wind auf östliche Richtungen und treibt wieder hochnebelartige Bewölkung von West nach Ost, woraus zeitweilig auch geringfügiger Niederschlag nicht auszuschließen ist. Die Temperaturen steigen auf +3/+8 Grad, örtlich sind auch bis +10 Grad möglich.

Am Donnerstag und Freitag dreht der Wind von Ost auf Nord, so dass die sonnigen Momente zahlreicher werden und es weitgehend trocken bleiben sollte. Die Temperaturen steigen weiter an und können am Freitag +6/+11 Grad und mit entsprechender Sonnenscheindauer auch bis +13 Grad erreichen. Ob der Frühling sich am kommenden Wochenende durchsetzen kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Wetter Ostern.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!