Die zähe Nebel, bzw. Hochnebeldecke löst sich im Tagesverlauf nur sehr zögerlich und in Richtung Osten und Süden teils auch gar nicht auf. So sind über den östlichen Regionen auch gelegentlich leichte Niederschläge in Form von Sprüh- oder Nieselregen zu erwarten. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +0/+5 Grad bzw. +4/+9 Grad.

Am Samstag ändert sich mit Wind aus nordöstlichen Richtungen wenig. Über dem Osten und Süden teils zäher Nebel, bzw. hochnebelartig bewölkt mit regionalem Sprüh-, oder Nieselregen. Über dem Nordwesten und Westen steigt die Wahrscheinlichkeit für ein paar Sonnenstrahlen an und entsprechend unterschiedlich verteilen sich die Temperaturen. Mit Sonnenschein sind +4/+9 Grad und bei Dauernebel +0/+5 Grad möglich.

Am Sonntag dreht der Wind weiter auf östliche Richtungen und sorgt im Schwerpunkt über dem Süden, Südosten und Osten für weiter zähen Nebel und Hochnebel. Mitunter ist etwa südlich der Mainlinie auch mit etwas Sprüh-, oder Nieselregen zu rechnen und die Temperaturen steigen über dem Westen mit etwas Sonnenschein auf +5/+10 Grad, sonst sind +0/+6 Grad zu erwarten.

Am Montag kommt der Wind weiterhin aus östlichen Richtungen und sorgt für eine allmählich Auflösung der Nebel- und Hochnebelfelder, so dass von Norden her die Sonne häufiger zum Vorschein kommen kann. Die Temperaturen steigen auf +1/+5 Grad bei Nebel und Hochnebel, sonst sind +4/+10 Grad zu erwarten.

Von Dienstag bis Mittwoch lösen sich die morgendlichen Nebelfelder tagsüber schneller auf und die Sonne kommt des Öfteren zum Vorschein. Der Wind kommt weiterhin aus östlichen Richtungen, jedoch sorgt der Sonnenschein für einen Temperaturanstieg bis zum Mittwoch auf +5/+10 Grad. In den kommenden Nächten ist mit -1/-4 Grad grundsätzlich mit leichten bis mäßigen Nachtfrost zu rechnen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend Ostern 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!