Heute lösen sich im Tagesverlauf die Wolken von Süden her mehr und mehr auf, wobei ganz im Norden sich die starke Bewölkung bis in die Abendstuten halten kann und geringfügiger Niederschlag nicht gänzlich auszuschließen ist. Die Temperaturen steigen im Süden auf +10/+15 Grad, im Südwesten örtlich bis +17 Grad und im Norden sind bei starker Bewölkung +8/+13 Grad zu erwarten. Am Dienstag und Mittwoch setzt sich auch im Norden die Sonne durch, so dass der Grundcharakter in ganz Deutschland überwiegend sonnig und trocken ist, lediglich ein paar Schleierwolken können einen gänzlich blauen Himmel und ungetrübten Sonnenschein verhindern. Die Temperaturen steigen kräftig an und erreichen bis zum Mittwoch Werte zwischen +12/+17 Grad, örtlich auch bis +19 Grad und im Südwesten kann am Dienstag unter günstigen Voraussetzungen auch die +20 Grad Marke erreicht oder gar übersprungen werden. Am Donnerstag dreht der Wind von südöstliche auf nördliche Richtungen, so dass der Grundcharakter zwar überwiegend trocken bleibt, von Norden her kann die Bewölkung jedoch zunehmen und die Temperaturen können mit Werten zwischen +9/+14 Grad etwas zurückgehen. Am Freitag treibt der nördliche Wind weitere Wolkenfelder nach Deutschland, so dass eine leichte Niederschlagstätigkeit wahrscheinlich ist und die Temperaturen mit +5/+10 Grad eine weiter zurückgehende Tendenz haben. Die Schneefallgrenze kann sich zudem langsam aber stetig den mittleren Lagen (600-800 Meter) nähern. Ob sich das kühle Wetter im letzten März-Drittel stabilisieren kann, oder ob sich rasch die frühlingshaften Temperaturen wieder durchsetzen können, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!