Bei vielfach starker bis wechselnder Bewölkung ziehen heute weitere Schauer über Deutschland hinweg, welche zum Nachmittag sich über der Ost- und Südhälfte konzentrieren und sich bis zum Abend an die Alpen zurückziehen können (Regenradar). Bei einem frischen Wind aus nördlichen Richtungen steigen die Temperaturen im Süden auf +1/+5 Grad, so dass dort die Schneefallgrenze zwischen 400-700 Meter schwanken kann - je nach Intensität der Schauer kann die Schneefallgrenze kurzzeitig auch darunter liegen und kurze Gewitter sind nicht gänzlich auszuschließen. In der Schneeprognose bis heute Abend können über den östlichen Mittelgebirgen und über dem Alpenvorland nochmals Neuschneemengen von 1-10 cm erwartet werden. Im Norden zeigt sich bei Temperaturen von +4/+9 Grad ein Mix aus Sonne und Wolken und die Schaueraktivität ist als gering einzustufen. Am Freitag und auch über das Wochenende macht sich von Südwesten her hoher Luftdruck bemerkbar und dominiert zunehmend das Wettergeschehen über Deutschland. Die letzten Niederschläge ziehen in der Nacht auf Samstag nach Osten ab und der Wettercharakter wird zunehmend trocken. Die Temperaturen steigen von Freitag mit noch meist nasskalten Werten zwischen +1/+5 Grad, im Südwesten mit Sonnenschein schon +6/+10 Grad, am Samstag auf +7/+11 Grad, im Westen auf +8/+14 Grad und bis zum Sonntag auf +7/+13 Grad und mit viel Sonnenschein im Westen und Norden sind +13/+17 Grad durchaus frühlingshafte Werte möglich. Der vorfrühlingshafte Wettercharakter wird voraussichtlich auch am Montag mit warmen Temperaturen und trockenem Wetter noch anhalten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!