Wettervorhersage: Nicht ganz ungetrübtes Sommerwetter

| M. Hoffmann
Nicht ganz ungetrübtes Sommerwetter

Ein Sommerhoch macht sich über Deutschland zunächst mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen bemerkbar. Doch ganz ungetrübt bleibt das Wetter nicht und zum Start in die neue Woche sind die nächsten Schauer und Gewitter zu erwarten.

Sommerwetter. An diesem Juni-Wochenende dominiert ein Hochdrucksystem das Wetter über Deutschland. Verbreitet ist mit Sonnenschein zu rechnen, doch können vorüberziehende Wolkenfelder etwas Schatten spenden und regional für vereinzelte Schauer sorgen. Verbreitet bleibt es trocken. Der Wind kommt über dem Nordwesten böig aus westlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden ab. Die Temperaturen erreichen sommerliche +22 bis +27 Grad und können örtlich die +30 Grad-Marke anstreben.

Kurze Störung

In der Nacht auf den 13. Juni (Mo.) erreicht eine schwache Störung Deutschland und führt aus südwestlichen Richtungen feuchtwarme und labil geschichtete Luftmassen über das Land. Insbesondere südlich einer Linie vom Schwarzwald und Berlin sind einige Schauer und Gewitter möglich (Gewitterprognose), die regional nennenswert ausfallen können. Aber auch über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind ein paar Schauer möglich, doch sind diese nicht so intensiv, wie über dem Süden zu bewerten. Zum Nachmittag sind die Schauer bereits nach Osten abgezogen und bei wechselnder Bewölkung kommt nachfolgend die Sonne häufiger zum Vorschein. Der Wind kommt böig aus nordwestlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +17 bis +23 Grad ein und können mancherorts bis +25 Grad erreichen.

Sommerwetter

Die Bewölkung verdichtet sich zwar am 14. Juni (Di.) nördlich einer Linie von Köln und Dresden, doch halten die Wolken dicht und mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Weiter nach Süden zeigt sich häufiger die Sonne und bei schwachen Windbewegungen aus unterschiedlichen Richtungen erreichen die Temperaturen +22 bis +27 Grad und können über den Küsten von Nord- und Ostsee mit bis +17 Grad etwas frischer ausfallen.

Hochsommer

In der Höhe werden am 15. Juni (Mi.) sehr warme Luftmassen aus südwestlichen Richtungen nach Deutschland geführt. Die Temperaturen erreichen - verbreitet - +24 bis +28 Grad und örtlich hochsommerliche +32 Grad. Scheint in der ersten Tageshälfte verbreitet die Sonne von einem wolkenlosen Himmel auf Deutschland herab, so quellen zum Nachmittag Wolken hoch und können über Baden-Württemberg und Bayern für lokal kräftige Hitzegewitter sorgen. Weiter nach Norden bleibt es trocken.

Schwül-warm mit unwetterartigen Schauern und Gewittern

Details bleiben grundsätzlich abzuwarten, doch intensiviert sich am 16. Juni (Do.) die südwestliche Grundströmung und führt schwül-warme bis heiße Luftmassen nach Deutschland. Die Temperaturen erreichen +22 bis +26 Grad und örtlich bis +30 Grad, doch können aufziehende Quellwolken und Wolkenfelder den Sonnenschein eintrüben und so höhere Werte verhindern. Bereits am Vormittag sind über den östlichen Landesteilen teils kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten, die zum Nachmittag auch über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, sowie über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern hinwegziehen können. Regional ist mit einer erhöhten Unwettergefahr in Form von Blitz- und Hagelschlag, Starkregen und stürmischen Windböen zu rechnen.

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns