Wetter Juni 2022: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettertrend: Schauer und Gewitter - keine stabile Wetterlage in Sicht

Die Gewittersaison wird im Juni eröffnet

Ein Tief wabert über England umher und weiß nicht so recht, ob es nach Westen ausweichen, oder sich nach Osten ausdehnen soll. Das aber ist entscheidend, ob das Wetter über Deutschland schwül-warm und gewittrig, oder schwül-warm und regnerisch ausfallen wird.

Schwül-warme Luftmassen gelangen in den kommenden Tagen nach Deutschland und werden bis kurz vor Pfingsten instabiler. So ist bis zum Wochenende mit Schauern und Gewittern zu rechnen, die im Schwerpunkt über dem Süden von Deutschland niedergehen und über den Alpen ergiebiger und länger andauernd ausfallen können. Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - Werte zwischen +22 bis +26 Grad und regional bis +28 Grad. Unter bestimmten Voraussetzungen können örtlich bis +30 Grad erreicht werden.

Unwetterartige Wetterereignisse zu Pfingsten nicht ausgeschlossen

Details bleiben abzuwarten, doch nach den aktuellen Berechnungen der Vorhersage-Modelle intensiviert sich über das Pfingstwochenende die Zufuhr feuchtwarmer und instabiler Luftmassen, was sich am Pfingstsonntag und Pfingstmontag in teils unwetterartigen Schauern und Gewittern entladen kann. Details bleiben auch deshalb abzuwarten, da die exakte Zugbahn eines Tiefdrucksystems noch variabel ist. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Pfingsten 2022.

Weiterlesen: Wettertrend: Schauer und Gewitter - keine stabile Wetterlage in Sicht

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetteraussichten Juni 2022: Sommerwetter mit Hitze- und Wüstentagen, oder doch die Unwetter?

Welche Richtung schlägt das Wetter im Juni ein?

Ein Tief trogt von Skandinavien in Richtung England aus und lässt die Temperaturen über Deutschland sprunghaft in den sommerlichen Bereich ansteigen. Wie stabil aber ist diese sommerliche Temperaturentwicklung und was ist im Juni für ein Wetter zu erwarten?

Aktuell dominieren noch verhältnismäßig frische Luftmassen das Wettergeschehen über Deutschland, doch das ändert sich mit dem Beginn der neuen Woche. Aus südwestlichen Richtungen werden warme, feuchte und auch labile Luftmassen nach Norden geführt.

Ein bis Pfingsten ansteigendes Unwetterpotential

Die Temperaturen erreichen bis Mitte der neuen Woche - verbreitet - Werte von bis +24 bis +28 Grad und örtlich sind bis +30 Grad möglich. Mit Überschreiten der +30 Grad-Marke befindet sich das Temperaturniveau im hochsommerlichen Bereich. Aus Sicht der Temperaturen kann man festhalten, dass der erste Sommermonat Juni sommerlich startet. Doch die Luftmassen lassen keine stabile Wetterlage zu und so sind vom 1. bis 6. Juni (Pfingstmontag) immer wieder kräftige Schauer und Gewitter möglich, deren Schwerpunkt über Baden-Württemberg und Bayern liegen kann. Insbesondere entlang des Alpenrandes kann es zu ergiebigen Regenmengen mit einem erhöhten Potential von unwetterartigen Wetterereignissen kommen. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Pfingsten 2022.

Weiterlesen: Wetteraussichten Juni 2022: Sommerwetter mit Hitze- und Wüstentagen, oder doch die Unwetter?

Wetterbericht: Sommerwetter zum meteorologischen Sommeranfang?

Ein im Juni sommerlicher Temperaturtrend

Ein Tief trogt in den kommenden Tagen von Skandinavien nach Süden aus und setzt einen Impuls in Gang, der im Juni zu einer gravierenden Veränderung der Großwetterlage führen kann.

Sonne und Wolken im Wechsel. Zum Vatertag (Christi Himmelfahrt) zeigt sich der Himmel über Deutschland wechselnd bewölkt und mit Niederschlag ist zunächst nicht zu rechnen. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung über dem Westen und Norden zu und zu den Abendstunden lassen sich nördlich einer Linie von Münster und Berlin ein paar Regentropfen nieder, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt nördlich der Mittelgebirge böig aus westlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden ab. Über den Küsten von Nord- und Ostsee sind stürmische Windböen nicht auszuschließen (Windprognose). Die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und örtlich bis +25 Grad.

Stürmischer Norden

In der Nacht auf Freitag überquert ein schwaches Niederschlagsband Deutschland von Nord nach Süd und schwächt sich dabei ab, sodass über Baden-Württemberg und Bayern kaum mehr Regentropfen niedergehen werden. Dafür bläst der Wind kräftig aus nordwestlichen Richtungen und kann über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu stürmischen Windböen führen. Der Wind treibt zum Nachmittag ein paar Schauer über Norddeutschland hinweg, sonst bleibt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken weitgehend trocken. Etwas dichter sind die Wolken über Baden-Württemberg und Bayern. Die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und mit einer längeren Sonnenscheindauer sind bis +22 Grad möglich.

Weiterlesen: Wetterbericht: Sommerwetter zum meteorologischen Sommeranfang?

Wetteraussichten Deutschland: Bis Juni windig, kühl und wechselhaft

Unbeständige und kühle Wetteraussichten

Ein Tiefdrucksystem über Skandinavien beginnt Ende Mai nach Süden auszutrogen und das Wetter über Deutschland zu beeinflussen und dieser Einfluss kann bis in den Juni hinein reichen.

Wechselnd bewölkt. Verbreitet kommt es heute zu einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken, wobei die Wolken über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, sowie über dem südöstlichen Bayern für gelegentliche Schauer sorgen kann. Insbesondere über Bayern können die Niederschläge länger andauernd und in der ersten Tageshälfte ergiebiger ausfallen. Sonst bleibt es trocken. Erst zum Abend setzt über dem Nordwesten leichter Niederschlag ein. Der Wind kommt über Baden-Württemberg und Bayern schwach aus westlichen Richtungen und frischt weiter nach Norden böig auf. Die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und können mit einem Schauer auf bis +14 Grad zurückgehen.

Das Wetter an Christi Himmelfahrt

Am Vatertag kommt bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein und mit Schauern ist nur ganz vereinzelt zu rechnen. Der Wind frischt böig aus westlichen Richtungen kommend auf und kann über den Küsten von Nord- und Ostsee zu stürmischen Windböen führen. Je nach Bewölkungszustand erreichen die Temperaturen +15 bis +20 Grad und örtlich bis +23 Grad.

Weiterlesen: Wetteraussichten Deutschland: Bis Juni windig, kühl und wechselhaft


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +10,3 +2,4 +1,2 355 l/m² - extrem zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns