Wetter Juni 2021 - Wettervorhersage: Schwere Unwetter beenden die Hitze

Zum Wochenende ziehen kräftige und örtlich unwetterartige Schauer und Gewitter auf
Zum Wochenende ziehen kräftige und örtlich unwetterartige Schauer und Gewitter auf

Hochsommer, Hitze, Wüstentage und schwere Unwetter. Der Juni 2021 kann in Sachen Wetter voll überzeugen und überrascht mit abwechslungsreichem, aber deutlich zu warmem Wetter.

Quellwolken gibt es heute nur westlich einer Linie von Hamburg und Stuttgart zu bestaunen, die sich zum Nachmittag mit örtlichen Hitzegewittern (Gewitterradar) entladen können. Sonst scheint verbreitet die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +29 bis +34 Grad und örtlich bis +36 Grad. Über Ballungsgebieten sind bis +38 Grad möglich und so ist der erste Wüstentag des Jahres zu erwarten.

Hitze und Hitzegewitter

Verbreitet scheint die Sonne am 18. Juni (Do.) von einem nahezu wolkenlosen Himmel, bevor sich zum Nachmittag Quellwolken ausbilden und regional für Hitzegewitter sorgen können. Wo die Hitzegewitter im Detail auftreten werden, lässt sich zum aktuellen Stand noch nicht sagen. Der Schwerpunkt liegt wohl entlang der Alpen und westlich der Linie vom Hamburg und Ulm (Gewitterprognose). Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann in Gewitternähe stark böig bis stürmisch auffrischen. Die Temperaturen erreichen +30 bis +35 Grad und örtlich bis +38 Grad. Ein weiterer Wüstentag.

Anzeige

Mehr Wolken und über dem Nordwesten kühler

Die Wolken treten am 19. Juni (Fr.) zahlreicher auf und trüben den Sonnenschein phasenweise ein. Ab den Nachmittagsstunden sind regionale Schauer und Gewitter nicht auszuschließen, doch bleibt es verbreitet trocken. Der Wind frischt über dem Norden aus westlichen Richtungen kommend auf und schwächt sich nach Süden aus unterschiedlichen Richtungen kommend ab. Die Temperaturen gehen westlich der Linie von Köln und Hamburg auf +17 bis +23 Grad zurück und können weiter nach Osten +24 bis +28 Grad und örtlich bis +33 Grad erreichen. Ganz über dem Osten sind bis +35 Grad möglich.

Wetterwarnung

Unwetter: Kräftige Gewitter

Von Westen verdichten sich am 20. Juni (So.) die Wolken und rasch ziehen die ersten Gewitter auf, die sich zum Nachmittag bis zu einer Linie westlich von Hamburg und Ulm ausdehnen und noch in der ersten Nachthälfte - unter Abschwächung - die östlichen Landesteile erreichen können. Die Gewitter können mitunter kräftiger ausfallen und für ein regional erhöhtes Potential unwetterartiger Wetterereignisse sorgen. Der Wind frischt in Schauernähe stark böig bis stürmisch auf und aufgrund der Dynamik kann das lokale Auftreten von Tornados nicht ausgeschlossen werden. Die Temperaturen erreichen +29 bis +34 Grad und nach Osten bis +36 Grad. Über dem Westen können die Werte mithilfe der Schauer und Gewitter auf +20 bis +25 Grad zurückgehen.

Anzeige

Wetterwarnung

Schwül-warm mit Unwetter

Auch am 21. Juni (Mo.) sind kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten, deren Schwerpunkt sich am Nachmittag über dem Westen und am späten Nachmittag über der Mitte befindet. Noch im Laufe der Nacht verlagern sich die Gewitter - ohne nachlassende Intensität - nach Osten. Die Gewitter können mitunter unwetterartig ausfallen und regional auftretende Tornados sind nicht auszuschließen. Die Temperaturen pendeln sich auf schwül-warme +26 bis +32 Grad ein und können über dem Osten bis +35 Grad erreichen.

Zeit zum Durchlüften

Am 22. Juni (Di.) kommt es bei wechselnder Bewölkung zu zeitweiligen Schauern, die zum Nachmittag von Gewittern begleitet werden können. Die Temperaturen zeigen sich mit Werten von +22 bis +27 Grad im Vergleich zu den Vortagen kühler, doch sind die Luftmassen weiterhin feucht, sodass die Frische in einer schwül-warmen Umgebung nicht wirklich durchschlägt. Doch reicht es, um die erhitzen Wohnungen ordentlich durchlüften zu können, zumal sich die Werte in der Nacht auf +12 bis +18 Grad abkühlen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südwestlichen Richtungen.

Tropische Nächte sind in den kommenden Tagen ebenso zu erwarten, wie Wüstentage, bevor zum Wochenende kräftige Schauer und Gewitter aufziehen und das Unwetterpotential ansteigen lassen. Ob sich der Sommer markant abkühlen oder sich erneut erhitzen kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns