Wetter Juni 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juni Wettervorhersage vom 31.05.2021 - Sommerlich warm mit örtlich kräftigen Schauern und Gewittern

Das Wetter im Juni: Sommerlich warm mit einer ansteigenden Schauer- und Gewitterneigung
Das Wetter im Juni: Sommerlich warm mit einer ansteigenden Schauer- und Gewitterneigung

Der Sommer streckt im Juni seine Fühler in Richtung Deutschland aus und lässt es spürbar wärmer werden. Doch ganz ungetrübt ist das sommerliche Vergnügen nicht. Mit zunehmender Schwüle können sich Schauer und örtlich kräftige Gewitter entladen.

Frühsommer. Die Sonne scheint heute von einem nahezu wolkenlosen Himmel auf Deutschland herab. Zum Nachmittag ziehen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg dichte Wolkenfelder auf und dehnen sich in der ersten Nachthälfte östlich einer Linie von Hamburg und Dresden aus. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen und kann phasenweise böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen mit +17 bis +23 Grad und über dem Westen örtlich bis +25 Grad verbreitet frühsommerlich warme Werte.

Der Juni beginnt über dem Westen sommerlich

Die Wolken der Nacht kommen am 1. Juni nicht weiter nach Westen voran und so ist östlich der Linie von Bremen und Berchtesgaden mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken zu rechnen und über Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg sind zum Nachmittag vereinzelte Schauer und örtliche Gewitter nicht auszuschließen. Weiter nach Westen scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen verbreitet +17 bis +23 Grad und können über den westlich gelegenen Ballungsgebieten bis +27 Grad erreichen.

Anzeige

Schauer und Gewitter

Die Bewölkung verdichtet sich am 2. Juni (Mi.) von Südwesten und trübt den Sonnenschein südlich einer Linie von Köln und Nürnberg weitgehend ein. Zum Nachmittag sind über dem Südwesten erste Schauer und Gewitter zu erwarten, die zum Abend in sich zusammenfallen und nur noch über der Schwarzwaldregion aktiv sein können. Weiter nach Osten scheint die Sonne häufiger, doch kann über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern der Niedergang von Schauern und Gewittern nicht ausgeschlossen werden. Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und über dem Westen sind bis +27 Grad möglich. Der Wind kommt böig aus südöstlichen Richtungen.

Sommerwetter

Schauer und Gewitter bleiben am 3. Juni (Do.) westlich einer Linie von Köln und Münster ein Thema, doch treten diese nur vereinzelt auf. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Weiter nach Osten bleibt es mit viel Sonnenschein trocken und die Temperaturen erreichen bei schwachen bis mäßigen Windbewegungen aus südöstlichen Richtungen +20 bis +25 Grad und örtlich bis +28 Grad.

Anzeige

Schwül-warmes Gewitterwetter

Die Wolken werden am 4. Juni (Fr.) von Westen zahlreicher und trüben den Sonnenschein westlich einer Linie von Hamburg und München weitgehend ein. Ab den Nachmittagsstunden beginnt es bei Temperaturen von +22 bis +27 Grad zu brodeln und regional können sich Schauer und Gewitter entladen. Örtlich kräftiger ausfallend und mit einem erhöhten Unwetterpotential einhergehend. Weiter nach Osten scheint bei trockenem Wetter die Sonne und die Temperaturen pendeln sich bei schwachen Windbewegungen auf +20 bis +25 Grad ein.

Sonne, Wolken und sommerliche Temperaturen

Bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken lässt die Neigung zu Schauern und Gewittern am 5. Juni (Sa.) nach und verbreitet ist ein trockener Junitag zu erwarten. Nur über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern können Schauer und in Richtung der Alpen Gewitter möglich sein. Der Wind kommt schwach aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +22 bis +26 Grad und örtlich bis 28 Grad sommerliche Werte

Der Sommer macht im Juni ernst, doch ungetrübt, bzw. stabil ist dieser noch nicht. Ob der Sommer zum Zeitraum der Schafskälte einen weiteren Dämpfer erhält oder ob er voll aufdreht, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer 2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +4,8 +0,2 -0,9 305 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns