Wetter Juni 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juni 2021 Wettervorhersage vom 28.05. - Ein sommerlicher und nicht ganz ungetrübter Wetterausblick

Schauer und Gewitter sind im Juni über dem östlichen Regionen möglich
Schauer und Gewitter sind im Juni über dem östlichen Regionen möglich

Es wird wärmer und die Temperaturen streben im Juni in die sommerliche Richtung. Doch so ganz ohne Störung läuft die kommende Wetterentwicklung nicht ab.

Schauerwetter. Die Wolkendecke reißt heute auf und bei wechselnder Bewölkung sind nördlich der Linie von Münster und Dresden - meist leichte - Schauer zu erwarten. Weiter nach Süden bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und kann über den Küsten von Nord- und Ostsee böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und westlich einer Linie von Bremen und Stuttgart sind bis +20 Grad möglich.

Bis Juni viel Sonnenschein

Der teils böige Wind dreht von Samstag bis Montag von nördlichen auf östliche Richtungen. Gelegentlich ziehen über den östlichen Landesteilen ein paar Wolken vorüber, doch mit Schauern ist nicht zu rechnen und wenn doch, dann geht das nicht über ein paar Regenspritzer hinaus. Verbreitet scheint die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Die Temperaturen steigen auf +17 bis +23 Grad an und können am Montag über dem Westen bis +25 Grad erreichen.

Anzeige

Hochdruckwetter im Juni

Verantwortlich für die zunehmende Sonnenscheindauer ist ein Hochdrucksystem, das sich bis zum 1. Juni über Skandinavien positioniert.

Das Hoch drückt den bis Dato wetterbestimmenden Trog nach Osten weg, doch bleibt dieser in der Nähe von Deutschland. Was folgt, ist eine Mischwetterlage. Mit stabilen Wetterverhältnissen ist Anfang Juni nicht zu rechnen - dafür streben die Temperaturen in Richtung Sommer.

Ein Hoch über Skandinavien drückt den Trog nach Osten, doch kann den Einfluss des Troges auf das Wetter über Deutschland nicht gänzlich verhindern
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Ein Hoch über Skandinavien drückt den Trog nach Osten, doch kann den Einfluss des Troges auf das Wetter über Deutschland nicht gänzlich verhindern
© www.meteociel.fr

Sommerliche Mischwetterlage

Verbreitet scheint im Zeitraum vom 1. bis 3. Juni die Sonne über Deutschland. Von Osten ziehen Wolkenfelder auf, die den Sonnenschein östlich einer Linie von Hamburg und den Bayerischen Wald längere Zeit eintrüben können. Weiter nach Westen kommt bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein.

Anzeige

Schauer und Gewitter

Und so ist ab den Nachmittagsstunden über dem Osten mit vereinzelten Schauern und örtlichen Gewittern zu rechnen, die bis zum 3. Juni zahlreicher in Erscheinung treten und sich zögerlich nach Westen ausdehnen können.

Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nordöstlichen bis östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und mit einer längeren Sonnenscheindauer sind westlich der Linie von Bremen und München bis +25 Grad möglich.

Ob der Sommer darüber hinaus voll aufdreht oder einen Dämpfer verpasst bekommt, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +4,8 +0,2 -0,9 305 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns