Wetter Juni 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Juni 2020: Sommerliche Aussichten, doch der Wetterumschwung ist auch in Sicht

Dem sommerlichen Juni- Start folgt ein ordentlicher Dämpfer
Dem sommerlichen Juni- Start folgt ein ordentlicher Dämpfer

Der Sommer dreht kurzzeitig auf und bekommt zur Wochenmitte prompt einen Dämpfer verpasst. Die Neigung zu Schauern und Gewittern steigt an, die örtlich auch mit einem erhöhten Unwetterpotential einhergehen können.

Über Teile von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen ziehen heute noch dichtere Wolkenfelder vorüber, sonst scheint verbreitet die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel und mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt frisch aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +19 bis +24 Grad. Ganz über dem Westen und Südwesten können es auch +26 Grad werden.

Ein paar Wolken, ein paar Schauer

Am 2. Juni verdichtet sich die Bewölkung über dem Norden und zum Nachmittag auch über dem Westen und Südwesten etwas. Lokale Schauer sind möglich, doch sind diese im Schwerpunkt über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu erwarten. Verbreitet bleibt es sonnig und trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und über den westlich gelegenen Ballungsgebieten sind örtlich bis +29 Grad möglich.

Kräftige Schauer und Gewitter

Schwül-warme und zudem labil geschichtete Luftmassen ziehen am 3. Juni (Mi.) nach Deutschland und sorgen von West nach Ost für zeitweilige Schauer und Gewitter, die im Schwerpunkt über dem Norden und Osten kräftiger ausfallen können. Ein örtlich erhöhtes Unwetterpotential ist zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit Werten von +23 bis +27 Grad und örtlich bis +29 Grad sommerlich warme Werte.

Anzeige

Wetterwechsel

Ein Tiefdruckausläufer überquert am 4. Juni (Do.) Deutschland von West nach Ost und sorgt verbreitet für kräftigen Niederschlag, der über dem Süden und Osten auch länger andauernd und ergiebiger ausfallen kann. Der Wind frischt böig aus westlichen Richtungen kommend auf und die Temperaturen sind mit +12 bis +17 Grad und örtlich bis +19 Grad deutlich frischer. Sonnige Momente sind jeweils nur von kurzer Dauer.

Windiges und unbeständiges Juni-Wetter

Vom 5. und 6. Juni (Fr. und Sa.) versucht ein Tiefdruckausläufer Deutschland von Nord nach Süd zu überqueren, doch gelingt dieses Vorhaben nicht so einfach. Bedingt durch diesen Prozess aber verdichten sich die Gradienten über Deutschland und der Wind nimmt - insbesondere über den Küstenregionen - zu. An Nord- und Ostsee sind stürmische Windböen nicht auszuschließen. Weiter über dem Landesinneren lässt der Wind zwar nach, bleibt in seiner Struktur aber böig. Bei wechselnder bis starker Bewölkung kommt es immer wieder zu Schauern, die im Stau der Alpen für nennenswerten Niederschlag sorgen können. Die Temperaturen gehen auf +15 bis +20 Grad zurück.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer 2020.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,4 103 l/m² - zu nass
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +8,82 +0,87 -0,21 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Zum Beginn oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 4. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte - vermehrt um den 11. Juni)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns