Der Wettercharakter beruhigt sich etwas, doch bleibt mit Schauern und Gewittern unbeständig. Zum Wochenende steigen die Temperaturen an und damit auch wieder das Unwetterpotential.

Unbeständiger Juni 2019: Immer wieder sind Schauer zu erwarten
Unbeständiger Juni 2019: Immer wieder sind Schauer zu erwarten

Bei wechselnder Bewölkung kommt es heute zu zeitweiligen Schauern, deren Schwerpunkt am Vormittag über dem Westen und Südwesten, am Nachmittag über dem Norden und zum Abend über dem Osten liegen kann. Gerade über dem Osten können die Schauer auch mit kräftigen Gewittern einhergehen (Gewitterradar). Über dem Süden kommt hingegen häufiger einmal die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen westlich der Linie von Hamburg und München +17 bi s+23 Grad und örtlich davon sind bis +33 Grad zu erwarten.

Leicht unbeständiges Juni-Wetter

Die Sonne kommt am 13. Juni (Do.) häufiger zum Vorschein (Wolkenradar), doch kommt es im Tagesverlauf immer wieder zu lokalen auftretenden Schauern. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen und kann über dem Nordwesten zum Nachmittag böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen mit +20 bis +25 Grad wieder einheitlichere Werte und können mit entsprechender Sonnenscheindauer bis +28 Grad erreichen.

Sommerlich warm mit aufziehenden Gewittern

Mit viel Sonnenschein ist am 14. Juni (Fr.) zu rechnen. Im Tagesverlauf verdichtet sich von Süden die Bewölkung und ab den späten Nachmittagsstunden sorgen Schauer und Gewitter für einen unbeständiger werdenden Wettercharakter. In der ersten Nachthälfte können sich die Schauer und Gewitter im Schwerpunkt über dem Westen und Osten noch weiter intensivieren und örtlich für ein erhöhtes Unwetterpotential sorgen. Die Temperaturen erreichen mit +24 bis +28 Grad verbreitet sommerlich warme Werte und können über manchen Regionen auf bis +30 Grad und darüber hinaus ansteigen.

Anzeige

Schauer und Gewitter über dem Süden

Die Schauer und Gewitter der Nacht ziehen am Vormittag vom 15. Juni (Sa.) nach Norden ab und sorgen über den Küstenregionen noch für den einen oder anderen Schauer - örtlich auch kräftiger ausfallend. Nach Süden nimmt nach einem sonnigen Start die Bewölkung zu und nachfolgend kommt es am Nachmittag über Bayern und Baden-Württemberg zu kräftigen Schauern und Gewittern, welche sich zu den Abendstunden nach Norden ausdehnen und kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen erreichen über dem Westen +24 bis +28 Grad und über dem Osten sind bis +34 Grad zu erwarten.

Kräftige Schauer und Gewitter

bei wechselnder Bewölkung kommt es am 16. Juni (So.) zu weiteren Schauern und Gewittern, deren Schwerpunkt entlang einer Linie von Hamburg und München, sowie über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern liegen kann. Über dem Westen bleibt es weitgehend trocken und dort ist mit vermehrten Sonnenschein zu rechnen. Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und können über dem Osten bis auf +27 Grad ansteigen.

Ruhiges Juni-Wetter

Ein Zwischenhoch dominiert das Wetter am 17. Juni (Mo.) über Deutschland. Bei vermehrten Sonnenschein nimmt die Schauerneigung ab, doch sind vereinzelte und lokal auftretende Schauer nicht gänzlich auszuschließen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturwerte pendeln sich auf +20 bis +25 Grad ein.

Auf den Punkt gebracht:

Der Wettercharakter bleibt bis auf weiteres unbeständig und immer wieder ist mit Schauern zu rechnen, welche am Mittwoch, Freitag und Samstag lokal auch kräftiger in Erscheinung treten und mit Gewittern einhergehen können. Besonders am Freitag ist das Unwetterpotential höher einzustufen. Die Temperaturen steigen mit jedem Tag etwas an und können zum Start in das Wochenende über manchen Regionen die +30 Grad Marke überschreiten.

Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2019.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen