Wetter Juni 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Juni 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 26.05.2019 - Der Sommer macht sich bemerkbar

  • M. Hoffmann

Spürbar kühler werden die kommenden Tage und mit wiederholten Niederschlägen ist zu rechnen. Doch für Anfang Juni zeichnet sich eine strukturelle Veränderung der Großwetterlage ab, was die Temperaturen rasch in den sommerlichen Bereich ansteigen lassen kann.

Der Sommer wagt sich im Juni nach Deutschland vor
Der Sommer wagt sich im Juni nach Deutschland vor

Ein Tiefdruckgebiet zieht heute von England in Richtung Skandinavien und beeinflusst das Wetter über dem Norden von Deutschland. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es nördlich der Linie von Köln und Berlin zu wiederholten Niederschlägen, welche sich in Richtung der Küstenregionen verstärken können. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und verbreitet kommt die Sonne zum Vorschein. Zum Nachmittag ist entlang der Alpen mit Schauern und örtlichen Gewittern zu rechnen, sonst bleibt es weitgehend trocken. Der Wind kommt über dem Norden mäßig stark aus westlichen Richtungen und kann entlang der Küstenregionen in Böen stürmisch in Erscheinung treten. Weiter nach Süden ist der Wind kaum wahrnehmbar. Die Temperaturen erreichen +18 bis +23 Grad.

Schauerwetter

Die Wolken verdichten sich am Montag und ein Niederschlagsband zieht im Tagesverlauf von Nord nach Süd. So ist immer wieder mit Schauern zu rechnen, welche zum Nachmittag über dem Süden auch kräftiger ausfallen und mit Gewittern einhergehen können. Zwischen den Schauern sind auch sonnige Momente zu erwarten, welche über dem Nordosten zahlreicher als über dem Südosten sein können. Der Wind kommt schwach, an den Küsten auch mäßig, aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen über dem Nordwesten +14 bis +18 Grad und über dem Südosten sind +18 bis +23 Grad zu erwarten.

Regenwetter

Ein Tiefdruckgebiet dominiert das Wettergeschehen am Dienstag und Mittwoch über Deutschland. So ist bei starker bis wechselnder Bewölkung am Dienstag über ganz Deutschland mit einer erhöhten Schaueraktivität zu rechnen. Insbesondere über dem Süden können die Niederschläge länger andauernd und auch ergiebiger ausfallen.

Am Mittwoch verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt weiter nach Süden und sorgt über Bayern und Baden-Württemberg für wiederholte Niederschläge. Etwa westlich der Linie von Stuttgart und Berlin kommt zum Nachmittag häufiger die Sonne zum Vorschein und nördlich der Linie von Köln und Dresden bleibt es am Mittwoch weitgehend trocken. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und lässt die Temperaturen vom Dienstag mit +15 bis +20 Grad bis zum Mittwoch auf +13 bis +17 Grad zurückgehen.

Weiterlesen: Wetter Juni 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 26.05.2019 - Der Sommer macht sich bemerkbar

Anzeige

 

Empfehlen Sie uns weiter

 

Wetter Juni 2019 aktuelle Wetterprognose vom 24.05.2019 - Sommerlich warmes Pfingstwetter?

  • M. Hoffmann

Unbeständiges Wetter. Der Mai und der Juni bilden aus meteorologischer Sicht den Wechsel vom Frühling in den Sommer und das Wetter scheint sich daran halten zu wollen.

Wie weit wagt sich der Sommer im Juni nach Deutschland vor?
Wie weit wagt sich der Sommer im Juni nach Deutschland vor?

Ein Tiefdruckzentrum über Skandinavien bestimmt in den kommenden Tagen zunehmend das Wettergeschehen über Deutschland. Zunächst noch mit einer warmen Vorderseitenanströmung - was die Temperaturen in den frühsommerlich warmen Bereich ansteigen lassen kann - doch im Verlauf der Woche dehnt sich der Tiefdruckeinfluss immer weiter nach Süden aus könnte zur Wochenmitte über dem Süden für länger andauernden Niederschlag sorgen.

Die Temperaturen gehen zurück und pendeln sich zur Wochenmitte um die +15 Grad Marke herum ein. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Mai 2019.

Atlantische Tiefdruckrinne

Das Tiefdruckgebiet trogt aber nicht nach Süden aus, sondern geht bis zum 30. Mai in die atlantische Tiefdruckrinne über. Gleichzeitig liegt über den Azoren ein Hochdrucksystem, welches mit seinen Hochdruckkeil versucht das Wetter über Deutschland zu beeinflussen. Wie sich das Wetter in der ersten Juni-Dekade - und damit auch über Pfingsten 2019 - entwickeln wird, hängt stark davon ab, ob sich das Azorenhoch, oder die Tiefdruckrinne wird behaupten können.

Weiterlesen: Wetter Juni 2019 aktuelle Wetterprognose vom 24.05.2019 - Sommerlich warmes Pfingstwetter?

Wetter Juni 2019 aktuelle Wetterprognose vom 21.05.2019 - Welche Chancen hat der Sommer Anfang Juni?

  • M. Hoffmann

Wann kommt der Sommer? Nach einem zu nassen und zu kühlen Mai könnte es mit einer entsprechenden Trogvorderseite Anfang Juni sehr schnell sommerlich warm werden. Damit so etwas gelingen kann, müssen einige Rahmenbedingungen aber erst noch geschaffen werden - die Wetterentwicklung der Woche kann dabei eine entscheidende Rolle spielen.

Hat der Sommer Anfang Juni seine Chancen?
Hat der Sommer Anfang Juni seine Chancen?

Kräftige und regional auch unwetterartige Niederschläge mit örtlichen Gewittern sind am 21. Mai noch zu erwarten (Gewitterradar). Im weiteren Verlauf zieht das Unwettertief nach Osten ab und nachfolgend stellt sich über Deutschland ein unbeständiger und gemäßigt warmer Wettercharakter ein. Die Temperaturen pendeln sich verbreitet auf +15 bis +20 Grad ein und können über dem Norden darunter und über dem Süden darüber liegen. Ein Ausnahme zeigt sich am Donnerstag. Mit einem Zwischenhoch kann es frühsommerlich warm werden und weitgehend trocken werden. Anschließend nimmt zum Wochenende die Schauerneigung wieder zu.

Vor allem in den Nächten kann es mit Werten von +5 bis +10 Grad nochmals richtig frisch werden, dass bestätigt aber den insgesamt durchwachsenen Wettercharakter im Mai, welcher über weite Strecken zu kalt ausfiel. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Mai 2019.

Atlantische Tiefdruckrinne

Seit einigen Tagen berichten wir über diese Wetterentwicklung. So ist diese mit dem aktuellen Tiefdruckgebiet maßgeblich für die unwetterartigen Niederschläge der letzten Tage verantwortlich. Zudem verläuft die Wetterentwicklung in einem gradientenschwachen Wetterumfeld, was zu diesen stationären, lang anhaltenden und ergiebigen Niederschlägen führte.

In den kommenden Tagen aber zieht das Tief nach Osten ab und von Neufundland über Island bis nach Skandinavien dominiert die atlantische Tiefdruckrinne weiterhin das Wetter über Deutschland. Anders formuliert ist bis zum kommenden Wochenende kein stabiler Wettercharakter zu erwarten. Entscheidend aber für das Wetter im Juni 2019 wird ein Hochdrucksystem auf dem Atlantik sein, welches sich im Verlauf der kommenden Woche im Ansatz nach Norden aufwölbt.

Weiterlesen: Wetter Juni 2019 aktuelle Wetterprognose vom 21.05.2019 - Welche Chancen hat der Sommer Anfang Juni?

Wetter Juni 2019 aktueller Wetterprognose vom 19.05.2019 - Eine Entscheidung steht bevor

  • M. Hoffmann

Die Großwetterlage wird von Tiefdrucksystemen dominiert. Ob sich Anfang Juni 2019 daraus sommerlich warme oder gemäßigt kühle Wetterlagen entwickeln können, hängt stark davon ab, ob sich im Verlauf der Woche eine Zonalisierung durchsetzen wird.

Sommerwetter Anfang Juni?
Sommerwetter Anfang Juni?

Kräftige und örtlich auch unwetterartige Schauer und Gewitter sind in den kommenden Tagen zu erwarten (Gewitterradar). Die Wetterereignisse können sich von stürmischen Windböen, Hagel, Blitzschlag bis hin zu örtlichen Überflutungen erstrecken.

Ab der Wochenmitte schwächt sich die Schauer- und Gewitteraktivität ab und der auffrischende Wind aus nordwestlichen Richtungen führt mit +15 bis +20 Grad allgemein etwas kühlere Luftmassen nach Deutschland. Der unbeständige Wettercharakter bleibt jedoch erhalten. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Mai 2019.

Schwachgradientige Tiefdruckdominanz

Im Verlauf der Woche etabliert sich von Neufundland bis nach Skandinavien reichend eine Tiefdruckrinne. Das ist als ein erster Ansatz für eine Normalisierung des Strömungsmusters zu bewerten. Gleichzeitig sorgt die schwachgradientige Großwetterlage für eine labile Luftschichtung, was anfangs noch zu den kräftigen Schauern und Gewittern führen kann, bevor im Verlauf der Woche Deutschland, Österreich und die Schweiz auf die kühlere Rückseitenströmung des nach Osten abziehenden Tiefdrucksystems gelangen. Entscheidend für das Wetter im Juni wird sein, wie sich das Hoch über den Azoren und über Grönland verhalten wird.

Weiterlesen: Wetter Juni 2019 aktueller Wetterprognose vom 19.05.2019 - Eine Entscheidung steht bevor

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +4,63 +3,5 +2,73 220 l/m² - zu nass

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetterwerte für Juni

  • Anfang Juni oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 10. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist ihre Leidenschaft und die schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns