Skip to main content

Wetter Juni 2018 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann

Das Wetter im Juni 2018 wird zunehmend von labilen und feucht-warmen Luftschichten beeinflusst, was die Neigung zu Schauern und Gewittern ansteigen lässt.

Südlich der Linie von Köln und Dresden liegt am heutigen Donnerstag ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem und sorgt zu den Nachmittags- und Abendstunden für eine ansteigende Schauer- Und Gewitterneigung - ein örtliches Unwetterpotential ist im Schwerpunkt über dem Südwesten nicht auszuschließen (Gewitterradar). Weiter nördlich der Linie kommt häufig die Junisonne zum Vorschein und es bleibt trocken. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +24 bis +28 Grad an und können vor allem über den Ballungsgebieten mit bis zu +33 Grad auch wärmer ausfallen. Etwas kühler kann es mit +18 bis +24 Grad über dem Nordosten bleiben.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Das Wetter im Juni 2018 wird unbeständiger. Ein schwaches Tiefdrucksystem verlagert sich in den kommenden Tagen über Deutschland und sorgt für eine ansteigende Schauer- und Gewitterneigung. Etwa südlich der Linie von Köln und Dresden nimmt im Tagesverlauf die Quellbewölkung zu und Schauer und Gewitter sind zu den Nachmittagsstunden zu erwarten, welche örtlich auch kräfti...
| M. Hoffmann
Die Neigung zu teils kräftigen Schauern und Gewittern nimmt im Juni von Süden her zu - örtlich auch mit Potential für Unwetter. Die Temperaturen bleiben aber sommerlich bis hochsommerlich warm. Quer über die Mitte legt ist heute Anfangs mit starker Bewölkung zu rechnen, es bleibt aber weitgehend trocken. Sonst kommt häufiger die Junisonne zum Vorschein, bevor zu den Nachm...
| M. Hoffmann
Die Temperaturen sind im Juni überwiegend als sommerlich, bzw. hochsommerlich zu bewerten. Die Neigung zu Schauern und Gewittern mit örtlichem Potential für Unwetter aber nimmt von Süden her zu. Entlang des Alpenrandes, über Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern können sich zum Nachmittag Quellwolken ausbilden und für regional begrenzte Schauer und Gewitter sorg...
| M. Hoffmann
Der Wettercharakter im Juni bleibt sommerlich, jedoch nimmt von Süden die Neigung zu Schauern und Gewittern zu. Zwischen Bremen und Dresden und über dem Süden von Baden-Württemberg zeigt sich der Himmel heute häufiger stark bewölkt und entlang des Alpenrandes und über dem östlichen Brandenburg, Sachsen und dem Bayerischen Wald ist heute mit gelegentlichen Schauern zu rech...
| M. Hoffmann
Insgesamt sommerliches Juniwetter - Das Skandinavienhoch verlagert sich vorübergehend nach Westen und ermöglicht den Zustrom etwas kühlerer Luftmassen. Zwischen einem breiten Streifen von Bremen und Berlin bleibt das Juniwetter heute meist stark bewölkt und mit gelegentlichem Niederschlag kann dort gerechnet werden, welcher zum Nachmittag auch von Gewittern begleitet werd...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)