Wetter im Juni 2017 - Wettervorhersage vom 19.06.2017: Hochsommerlich warm mit ansteigendem Unwetterpotential

  • M. Hoffmann

Am heutigen Montag scheint zunächst verbreitet die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel, bevor zum Nachmittag sich über der Nordhälfte und entlang des Alpenrandes Quellwolken ausbilden und nachfolgend für vereinzelte Schauer und Gewitter sorgen können. Die Temperaturen steigen auf sommerliche +24 bis +28 Grad und können örtlich bis auf hochsommerliche +33 Grad ansteigen.

Zunehmende Neigung zu Schauern und Gewittern am Dienstag

Die Neigung zu Schauern und Gewittern nimmt am 20. Juni von Norden her zu, was zum Nachmittag -insbesondere über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge, über dem Südwesten und entlang des Alpenrandes - für teils kräftige Schauer und Gewitter sorgen kann. Ein Hochdrucksystem über der Nordsee sorgt über dem Norden mit Wind aus nördlichen Richtungen mit Werten zwischen +19 bis +24 Grad für einen Temperaturrückgang, während etwa südlich der Linie Hannover - Berlin sommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich nochmals bis über +30 Grad erreicht werden können.

Am Mittwoch kühler über dem Norden

Der Wind aus nördlichen Richtungen führt am 21. Juni über dem Norden kühlere Luftmassen heran, sodass bei wechselnder bis starker Bewölkung Temperaturen zwischen +17 bis+ 22 Grad zu erwarten sind. Nach Süden lösen sich die Wolkenfelder bei sommerlich warmen +24 bis +28 Grad weitgehend auf und die Sonne kommt zunächst noch verbreitet zum Vorschein, bevor zum Nachmittag der eine oder andere - teils gewittrige - Regenschauer nicht ausgeschlossen werden kann.

Teils kräftige Schauer am Donnerstag und Freitag

Deutschland gelangt am 22. und 23. Juni 2017 zunehmend in eine schwül-warme Grundströmung aus südwestlichen Richtungen, was die Temperaturen am Donnerstag mit Werten zwischen +25 bis +30 Grad und örtlich bis +35 Grad im sommerlichen, bzw. hochsommerlichen Bereich verbleiben lässt. Allerdings nimmt die Neigung zu weiteren kräftigen Schauern und Gewittern mit örtlichem Unwetterpotential am Donnerstag zu und schwächt sich zum Freitag mit einem Temperaturrückgang auf +23 bis +28 Grad ab. Ob sich an dem durchwachsenen Sommerwetter bis Ende Juni noch etwas verändern wird, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Sommer 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein Wettertrend zum Wetter im Juli 2017.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2019 +10,2 +2,0 +1,3 730 l/m² - zu trocken

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetter­werte für den Juni

  • Anfang Juni oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 10. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Für unseren redaktionellen Teil suchen wir im Schwerpunkt Wetternachrichten Verstärkung! Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns