Deutschland liegt am heutigen Donnerstag auf der Vorderseite eines herannahenden atlantischen Tiefdrucksystems, sodass entsprechend warme, teils auch hochsommerliche, aber auch zunehmend feuchte Luftmassen nach Deutschland geführt werden können. So steigt im Tagesverlauf die Neigung zu Schauern und Gewitter von West nach Ost an und erreicht zum späten Nachmittag eine Linie westlich von Hamburg und München und zum späten Abend auch die östlichen Landesteile. Die Schauer und Gewitter können mitunter kräftiger ausfallen, sodass ein örtliches Unwetterpotential nicht auszuschließen ist (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen erreichen vor einsetzendem Niederschlag sommerliche Werte zwischen +24 bis +28 Grad, örtlich gar auch über +30 Grad, sinken aber nachfolgend auf +20 bis +25 Grad ab.

Am Freitag wechselhaft, windig und kühler

Das Tiefdrucksystem zieht am 16. Juni rasch nach Osten ab und nachfolgend gelangt Deutschland auf die Rückseite des Tiefdrucksystems, was bei einem böigen Wind aus nordwestlichen Richtungen zu einem wechselhaften Wettercharakter bei zurückgehenden Temperaturen führt. So sind am Freitag gelegentliche Niederschläge bei Temperaturen zwischen +15 bis +20 Grad über dem Norden und +17 bis +23 Grad über dem Süden zu erwarten.

Niederschlagsneigung lässt am Samstag nach

Die nordwestliche Grundströmung bleibt am 17. Juni erhalten und führt weiterhin nur mäßig warme Luftmassen nach Deutschland, so dass im allgemeinen Temperaturen zwischen +17 bis +23 Grad zu erwarten sind. Sonnenschein ist vor allem über dem nordöstlichen und südwestlichen Regionen zu erwarten, während es in einem breiten Streifen zwischen Köln und Bayerischer Wald auch längere Zeit über stark bewölkt bleiben und mit dem einen oder anderen Regentropfen gerechnet werden kann. Dementsprechend sind die wärmeren Temperaturen in den Regionen mit mehr Sonnenschein zu erwarten.

Von Sonntag bis Dienstag hochsommerlich warm, aber zunehmende Neigung zu Schauern und Gewittern

Am 18. und 19. Juni ist jeweils ein "schöner" Sommertag zu erwarten. Es bleibt weitgehend trocken und die Temperaturen steigen auf +20 bis +25 Grad an und können am Montag örtlich bis +29 Grad erreichen. Am 19. Juni können die Temperaturen mit +24 bis +28 Grad und örtlich bis über +30 Grad noch weiter ansteigen. Gleichzeitig nimmt aber die Luftfeuchtigkeit zu und die Neigung zu teils kräftigen Schauern und Gewittern steigt am Dienstag im Tagesverlauf von Norden her an. Mit den Schauern und Gewittern sich ein erneuter Wetterwechsel an, wie es darüber hinaus weitergehen kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!