Mit Hilfe eines Hochdruckkeils können sich die Wolkenfelder über dem Süden im Tagesverlauf mehr und mehr Auflösen und häufiger die Sonne zum Vorschein kommen lassen. Mit gelegentlich leichtem Niederschlag ist bei wechselnder bis starker Bewölkung etwa nördlich der Linie Köln - Dresden zu rechnen, sonst bleibt es überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen über dem Norden auf +17 bis +22 Grad und können über dem Süden +20 bis +25 Grad erreichen.

Sommerlich warm am Mittwoch und Donnerstag (Fronleichnam)

Der Hochdruckkern verlagert sich am 14. Juni über Deutschland und sorgt für bei wechselnder Bewölkung für ansteigende Temperaturen, welche am Mittwoch über dem Norden +18 bis +24 Grad und über dem Süden +20 bis +26 Grad und am Donnerstag (Fronleichnam) hochsommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich bis +32 Grad erreichen können. Die Neigung zu Schauern und Gewittern steigt am 14. Juni zunächst entlang des Alpenrandes an und dehnt sich am 15. Juni weiter nach Osten bis etwa zu einer Linie westlich von Bremen und dem München aus und erreichen zu den späten Abendstunden auch die östlichen Landesteile. Mitunter können die Schauer und Gewitter am Donnertag kräftig ausfallen, was örtliches Unwetterpotential zum heutigen Stand nicht ausschließt.

Kühl und wechselhaft am Freitag

Die Schauer und Gewitter ziehen in der Nacht auf den 16. Juni weiter nach Osten und verlassen Deutschland noch im Verlauf des Freitagvormittages. Rückseitig strömt bei einem böigen Wind aus nordwestlichen Richtungen kühlere Luft nach Deutschland, sodass bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung immer wieder mit Niederschlägen gerechnet werden kann, welche über den östlichen Landesteilen auch kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen gehen über dem Nordwesten auf +15 bis +20 Grad und über dem Südosten auf +16 bis +22 Grad zurück.

Am Wochenende unbeständig und von Süden spürbar wärmer

Die kühle Luft kann sich nicht lange halten und schon am 17. und 18. Juni nehmen mit Hilfe eines Hochdruckkeils des Azorenhochs die sonnigen Momente von Süden her zu, sodass es südlich der Linie Köln - Dresden weitgehend trocken und zunehmend sonniger werden kann. Nach Norden halten sich teils dichte Wolkenfelder und mit gelegentlich leichten Niederschlag kann dort noch gerechnet werden. Die Temperaturen erreichen am 17. Juni +18 bis +23 Grad und können über dem Südwesten und Westen bis +25 Grad erreichen. Am Sonntag sind über dem Norden +16 bis +21 Grad und über dem Süden +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad möglich. Wie das Sommerwetter sich darüber hinaus weiterentwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Sommer 2017.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!