Ein Tiefdruckausläufer überquert heute Deutschland von Nordwest nach Südost und sorgt im Tagesverlauf für zeitweilige Schauer und Gewitter, welche ihren Schwerpunkt etwa südlich der Linie Stuttgart Nürnberg haben können. Zwischendurch kommt immer wieder auch mal die Sonne zum Vorschein und mit einem teils böigen Wind aus nordwestlichen Richtungen gehen die Temperaturen gegenüber dem Sonntag mit Werten zwischen +14 bis +18 Grad über dem Nordwesten und +20 bis +25 Grad über dem Südosten spürbar zurück.

Am Dienstag über dem Norden wechselhaft

Die größten Chancen auf Sonnenschein sind am 13. Juni über Baden-Württemberg und Bayern gegeben und es kann dort die meiste Zeit über trocken bleiben. Nach Norden nimmt die Bewölkung zu und zwischendurch kann dort mit dem einen oder anderen Regentropfen gerechnet werden - viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Der Wind kommt über dem Norden noch böig aus nordwestlichen bis nördlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden hin ab. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +16 bis +21 Grad und über dem Süden sind +19 bis +24 Grad möglich.

Am Mittwoch und Donnerstag kehren die sommerlichen Temperaturen zurück

Deutschland gelangt am 14. und 15.06.2017 (Fronleichnam) auf die Vorderseite eines Tiefdrucksystems, welches von südwestlichen Richtungen zum einen sommerlich warme und zum anderen feuchtere Luftmassen nach Deutschland führt. So steigt von Süden neben den Temperaturen auch die Neigung zu teils kräftigen Schauern und Gewittern an, welche bis zu Fronleichnam eine Linie südlich von Köln und dem Bayerischen Wald erreicht haben können. Die Temperaturen steigen von Mittwoch mit +20 bis +24 Grad und örtlich bis +27 Grad bis zum Donnerstag auf hochsommerliche Werte zwischen +23 bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad an.

Freitag und Samstag wechselhaft und mäßig warm

Der Frontendurchgang des Tiefdrucksystems ist zum 16. Juni weitgehend abgeschlossen und das Tiefdrucksystem zieht bereits zu den Vormittagsstunden nach Osten ab. Zuvor sind in der Nacht noch kräftige Schauer und örtliche Gewitter zu erwarten. Nachfolgend rückt ein Hochdruckkeil nach und sorgt über dem Süden für eine zunehmende Sonnenscheindauer, während etwa nördlich der Mainlinie mit einem böigen Wind aus nordwestlichen Richtungen es überwiegend stark bis wechselnd bewölkt bleiben und mit gelegentlich leichtem Niederschlag gerechnet werden kann. Die Temperaturen erreichen am Freitag +15 bis +20 Grad und am Samstag sind +17 bis +23 Grad zu erwarten. Im Detail kommt es darauf an, wie weit der Hochdruckkeil nach Deutschland vordringen kann, entsprechend können sich für den Freitag und Samstag die Niederschlags- und Temperaturberechnungen in den kommenden Stunden noch verändern. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer 2017.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen