Wetter im Juni 2017 - Wetter­vorhersage vom 30. Mai 2017: Schauer und Gewitter mit örtlichen Unwettern bleiben Thema

  • M. Hoffmann

Am heutigen Dienstag sind mehr Wolken als am gestrigen Montag zu erwarten und die Schauer- und Gewitterneigung immt im Tagesverlauf zu - örtlich auch mit Unwetterpotential, so dass sich ein Blick auf die nachfolgenden Hinweise empfiehlt: Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht. Die Temperaturen steigen auf schwül-warme +24 bis +28 Grad und können über dem Osten nochmals bis über +30 Grad ansteigen, während es über dem Nordwesten mit +21 bis +25 Grad etwas kühler werden kann.

Wetterberuhigung am letzten Tag im Mai 2017

Am 31. Mai fließt kühlere Luft nach Deutschland und stabilisiert die Luftschichten wieder. So sind bei wechselnder Bewölkung zeitweilige Schauer und örtliche Gewitter nicht auszuschließen, diese begrenzen sich aber zumeist auf die Regionen rund um die Mittelgebirge und entlang der Alpen, wo staubedingt auch länger andauernde Niederschläge möglich sind. Sonnenschein ist hin und wieder auch zu erwarten und die Temperaturen steigen auf +20 bis +25 Grad und können über dem Norden mit +16 bis +21 Grad etwas kühler ausfallen.

Schauer und Gewitter
Schauer und Gewitter, danach im Juni wechselnd bewölkt

Sonniger Start in den Juni 2017

Mit Hilfe eines Zwischenhochs lösen sich die Wolken am 1. Juni 2017 zunehmend auf und die Sonne scheint des Öfteren für längere Zeit. Niederschläge sind kaum zu erwarten und beschränken sich auf den äußersten Süden in Form von Schauern. Mit einem Wind aus nördlichen Richtungen steigen die Temperaturen auf +18 bis +24 Grad an und können über den östlichen Landesteilen örtlich bis +26 Grad erreichen, während es über Norddeutschland mit +16 bis +21 Grad etwas kühler bleiben kann.

Schauer- und Gewitterneigung nimmt am Freitag zu

Das Zwischenhoch verliert am 2. Juni so langsam seinen Einfluss auf das Wetter über Deutschland und der Wind dreht von nördliche auf südliche Richtungen. In Folge daraus steigen die Temperaturen verbreitet auf +20 bis +25 Grad an und können über Ostdeutschland auch bis +28 Grad erreichen. Die warmen Temperaturen haben aber ihren Preis in Form von aufziehenden Schauern und Gewittern, welche ab den Nachmittagsstunden südlich der Linie Köln und München erwartet werden können. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Pfingstfest und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein neuer Wettertrend zum Sommer.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2018 +5,3 +1,3 +0,9 20 l/m² - zu trocken
Dezember 2018 +3,8 +3,0 +2,6 105 l/m² - zu nass
Gesamtjahr 2019 +11,44 +2,03 +1,3 615 l/m²

Wetterfakten im Juni

Statistische Wetter­werte für den Juni

  • Anfang Juni oftmals warmes Hochdruckwetter
  • Anschließend zwischen dem 10. und 20. Juni sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter (Schafskälte)
  • Erste - schwere - Unwetter sind in diesem Zeitraum möglich
  • Warmes Hochdruckwetter wieder ab dem 25. Juni
  • Zeitraum des Siebenschläfertages beginnt am 25. Juni

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Kontakt zu uns

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und
Anregung zu unseren Wetterprognosen.
Sie sind satrk an der Meteorologie interessiert
und möchten gerne mitarbeiten?
Lassen Sie es uns wissen!
Kontakt zu uns